Gommern (jha). Eintracht Gommern hat am Sonnabend in der Handball-Verbandsliga mit einem 26:26 (12:13) beim HSV Haldensleben II einen Punkt entführt. In einer niveauarmen Partie war Dennis Einwiller mit acht Toren der beste Schütze des Teams, das erneut auf zahlreiche Spieler verzichten musste. Mathias Zater meldete sich zudem bis Ende des Jahres aufgrund einer Daumenverletzung krank.

Das Spiel begann für Gommern vielversprechend. Einen durch Tino Einwiller vergebenen Strafwurf verwandelte Bruder Dennis im Nachsetzen zum 4:1. Einige Tempogegenstöße der Gommeraner waren in der Folge ebenso erfolgreich – 7:3. Danach glichen die Gastgeber innerhalb kürzester Zeit zum 7:7 aus. In der 20. Minute gingen die Hausherren beim 10:9 erstmals in Führung. Gommerns Trainer Schaarschmidt reagierte und nahm die Auszeit. Bis zur Halbzeit sollte der Rückstand jedoch nicht mehr auszugleichen sein. Mit einem 13:12 für den HSV ging es in die Kabinen.

In der zweiten Halbzeit glich Dennis Einwiller zunächst aus. In der Folge entwickelte sich ein spannendes, aber durch zahlreiche Fehler geprägtes Spiel. Erstmals in Führung ging der Gast wieder mit dem 16:15 durch Kevin Bomke.

Die spannensten Szenen des Spiels fanden in der Schlussphase statt. Zunächst konnte Haldensleben die von Gommern herausgespielte 21:19- Führung egalisieren und innerhalb weniger Minuten selbst mit 26:23 in Führung gehen. Alle HSV-Fans schienen sich schon mit dem ersten Saisonsieg ihres Teams anzufreunden. Doch durch zwei Tempogegenstöße gelang Gommern doch noch der Anschluss zum 25:26. Haldensleben vergab dann auch die nächste Chance und Gommern glich zum 26:26 aus.

Nun waren noch 30 Sekunden zu spielen. Die Gastgeber spielten den letzten Angriff clever aus und legten den Ball auf Außen Carsten Bethke ab. Dieser warf den Ball jedoch an die Latte. Dadurch hatte Gommern sogar die Gelegenheit zum Siegtreffer. Doch der letzte Angriff wurde nicht mehr verwandelt, so dass es beim leistungsgerechten 26:26 blieb.

Nach einer schwachen Partie und dem großen Rückstand mussten die Gommeraner mit einem Punkt zufrieden sein. Am kommenden Sonnabend findet in der heimischen Sporthalle das letzte Heimspiel vor der Weihnachtspause statt. Zu Gast ist die SG Solpke/Mieste.

SV Eintracht Gommern: Hartung, Bußmann, Sindermann – Krieseler (3), D. Einwiller (8), Dietze (2), T. Einwiller (7), Ehrke (3), Bomke (3)