Möckern/Ilsenburg (okr/mie). Der Möckeraner TV zeigte am Sonntag im Auswärtsspiel der Handball-Verbandsliga eine couragierte Leistung, musste sich aber dem HV Ilsenburg in der Schlussphase mit 29:23 (11:11) geschlagen geben.

Kurz vor Abfahrt in den Harz ereilten Trainer Wolfgang Säuberlich gleich mehrere Hiobsbotschaften. Tobias Kremser und Florian Gottschalk meldeten sich krank, Marcel Krotki fehlte aus persönlichen Gründen, Benny Weigel war noch gesperrt.

Die verbliebene Truppe verkaufte sich beim Drittplatzierten der Liga zunächst gut. Nach einem 0:3-Rückstand (4.) glich Matthias Walter in der elften Minute erstmals aus. Bis zur Pause blieb die Partie ausgeglichen. Die Gastgeber legten auf 10:8 vor, ehe Sven Holm das Tor zum 11:11-Halbzeitstand markierte. Dabei wäre zu diesem Zeitpunkt für die Gäste weitaus mehr drin gewesen. Dem MTV unterliefen 20 technische Fehler und verworfene Bälle. Aber auch Ilsenburg war weit von seiner Bestform entfernt, verwarf vier Siebenmeter und ließ reihenweise Konterchancen aus.

Zu Beginn der zweiten Halbzeit kam Möckern mit mehr Elan aus der Kabine und ging durch schnelles Spiel nach vorne und gutes Abwehrverhalten in der 38. Minute erstmals durch Sven Holm mit 14:13 in Führung. Beim 15:14 durch Thomas Fechner, der nicht seinen besten Tag erwischt hatte, lag der MTV jedoch letztmalig in Front (40.).

Ilsenburg hielt bis zur 54. Minute eine knappe Führung (24:23). Der Knackpunkt dann in der Schlussphase: Eine dreifache Unterzahl der Möckeraner nutzten die Harzstädter, um auf 27:23 zu enteilen. In den verbleibenden drei Minuten lief beim MTV nicht mehr viel zusammen. Sinnbild war eine Angriffsszene, als zweimal hintereinander der Pfosten getroffen wurde und im dritten Versuch der gegnerische Torwart hielt. Die Luft war raus. Nach vorne ging gar nichts mehr und hinten leisteten die Spieler kaum noch Gegenwehr. So erhöhte Ilsenburg bis zum Schlusspfiff noch auf 29:23.

Fazit: Insgesamt 59 vergebene Würfe und 43 technische Fehler sind in der Verbandsliga einfach zuviel, um zu punkten. Die dünne Spielerdecke tat an diesem Tag ihr Übriges.

Möckeraner TV: Schäfer – Walter (6), Hennig (1), Binias (2), M. Holm (4), Fechner (3), S. Holm (3), Steffen, Ehret (3), Rößler (1)