Biederitz (ihe). Recht eindrucksvoll hat die dritte Vertretung des SV Eiche Biederitz am Sonnabend in der Handball-Kreisliga Revanche für die 24:35-Heimspielniederlage beim Tabellenführer SV Chemie Genthin genommen. Nach 60 fairen Minuten gewannen die Biederitzer mit 32:21 (15:9). Silvio Keil (Genthin) mit sieben und Rene Lichtenberg (Biederitz) mit zwölf Toren waren die besten Schützen ihrer Teams.

Die Hausherren gingen zwar mit 1:0 in Führung, kassierten dann aber sieben Treffer in Folge. Bei den Biederitzern präsentierten sich die Torhüter Andre Beran und Frank Schulze in Topform und legten den Grundstein für die Dominanz der Gäste. Der SVE baute den Vorsprung bis zur Halbzeit auf 15:9 aus.

Auch nach dem Wechsel beherrschten die Biederitzer das Geschehen. Nach dem 18:12 erhöhten Sumpf (2), Lichtenberg (3) und Arnold auf 24:14. Die Chemiker fanden kein Mittel gegen die konsequent verwerteten Angriffe der Eiche-Sieben. Am Ende stand ein in dieser Höhe unerwarteter 32:21-Erfolg für die Gäste zu Buche.

"Nach dem Hinspiel habe ich mit allem gerechnet, nur nicht damit. Ein jederzeit verdienter Sieg", analysierte der Biederitzer Trainer Carsten Jüling nach dem Schlusspfiff.

Chemie Genthin: S. Keil jun., Langner – Juling (2), S. Keil (7), R. Keil (5/3), Mildt (1), Rebischke (3), Mangelsdorf (1), Strübing, Feuerherdt, Theuerkauf (2), Ebert

Eiche Biederitz III: Beran, Schulze – Paul (7), Sumpf (7/2), Specht, Lichtenberg (12/2), Buttgereit, Eix, Beyme, Bormann, Arnold (6), Harwart, Wanzlik