180 Zuschauer waren am Sonnabend gekommen, um die B-Jugend von Eintracht Gommern im Spitzenspiel gegen den Halleschen FC den Rücken zu stärken. Doch auch die große Unterstützung änderte nichts an der Überlegenheit der Gäste - 0:5 (0:2)

Gommern (hse/mak) l Gegen den HFC kassierten die Gommeraner die zweite Niederlage in dieser Verbandsliga-Saison, eigentlich kein Beinbruch, möchte man meinen. Doch das Spiel gegen die Hallenser war auch einer der wenigen echten Prüfsteine für die erfolgsverwöhnten Nachwuchskicker. Bis auf die Pleite bei Germania Halberstadt dominierten sie in vielen Spielen der Hinrunde ihre Gegner und feierten nicht selten wahre Schützenfeste. Doch wer die "Gommeraner Jungs" kennt, weiß, dass diese Niederlage sie nicht umwerfen wird. Ganz im Gegenteil: Sie wird sie motivieren im Training noch einmal eine Schippe drauf zu legen.

Von der ersten Minute an wurde deutlich, dass die Gommeraner gegen die spielstarken Gäste und den aktuellen Tabellenführer in der B-Jugend-Verbandsliga nur mit viel Glück eine echte Chance haben werden. Durch starkes Kombinationsspiel kamen die Gäste immer wieder gefährlich vor das Tor der Eintracht. Dass die Hausherren lange mithielten, lag vorallem an Christoph Biegelmeier im Tor der Gommeraner. So dauerte es bis zur 34. Minute, ehe Bernhard Wunderling einen Konter des HFC zum 1:0 abschloss. Die Ehlestädter waren bis dato einzig bei Freistößen gefährlich. Als die Hallenser fünf Minuten vor der Halbzeit nach einem Eckball in Person von Arnold Schunke auf 2:0 erhöhten, war bereits eine Vorentscheidung gefallen.

Der Wille dieses Spiel noch einmal umzudrehen, konnte man den Gommeranern auch nach der Pause nicht absprechen, doch als die Saalestädter in der 49. Minute einen weiteren Konter mustergültig ausspielten und Tim Hoffmann zum 3:0 traf, war die endgültige Entscheidung gefallen. Im Anschluss übernahmen die Gäste das Spielgeschehen immer mehr und erspielten sich zahlreiche hochkarätige Chancen, die entweder leichtfertig vergeben wurden oder vom besten Gommeraner, Biegelmeier, vereitelt wurden. Moritz Alicke (76.) und Friedrich Fromm (79.) setzten den Schlusspunkt hinter eine einseitige Partie - 5:0.

Trotz der Niederlage gab es großen Beifall für die aufopferungsvoll kämpfenden Gommeraner, die die Halbserie in der Verbandsliga punktgleich mit Germania Halberstadt (2.) auf einem starken dritten Platz abschlossen. Besonders erfreulich aus Sicht der Blau-Gelben: Justin Schaffrath rangiert mit sagenhaften 16 Treffern derzeit auf Rang drei der Torjägerliste.

Am 26. Februar startet die Eintracht mit einem Heimspiel gegen den MSV Börde in die Rückrunde. Das Saison-Highlight folgt indes erst am 7. April, wenn die Ehlestädter den 1. FC Magdeburg im Halbfinale des Landespokals empfangen.

Eintracht Gommern: Biegelmeier - Bea, Wehling (70. Wacker), Hildebrandt, Weber, Roos, Sindermann, Schaffrath, Heine, Balogh (79. Anders), Simon (65. Schellbach)