Die Basketballer des Burger BV verpassten einen positiven Abschluss des Wettkampfjahres und verloren beim BBC Stendal mit 59:67 (36:35). Ausschlaggebend dafür war vor allem die Umstellung des BBC auf Zonenverteidigung ab Mitte des dritten Viertels.

Stendal (ume/mak) l Von Beginn an entwickelte sich ein ausgeglichenes, wenn auch zerfahrenes Spiel, in dem der BBV vor allem durch Schnellangriffe zu Punkten kam, während die Altmärker über Würfe aus der Distanz und dem Halbfeld erfolgreich waren. Die Ausgeglichenheit spiegelte sich auch im Ergebnis nach dem ersten Viertel wider - 16:16.

Spannend ging es auch im zweiten Viertel weiter, da es keines der beiden Teams gelang, sich mit mehr als fünf Punkten abzusetzen. In der Folgezeit nutzten die Ihlestädter immer wieder leichtfertige Ballverluste des BBC und erzielten einfache Punkte. Sich entscheidend abzusetzen, verpassten die Gäste jedoch, so dass es mit einem 36:35 für Burg in die Kabinen ging. Nach dem Seitenwechsel zeigte sich der Burger BV verbessert. Sechs Punkte in Folge markierten die bis dahin höchste Gästeführung (35:42).

Für die spielentscheidende Maßnahme sorgte kurze Zeit später der Trainer der Stendaler, Johannes Krug. Durch seine Umstellung auf Zonenverteidigung hatten die Burger kaum noch Räume unter dem Korb und wurden zu vielen Distanzwürfen gezwungen. Der Plan ging auf und dem BBC gelang seinerseits ein starker 8:0-Lauf. Und doch stand am Ende des dritten Viertels eine 54:50-Führung für Burg auf der Anzeigetafel. Im letzten Viertel erhöhten die Stendaler ihre Aggressivität in der Verteidigung - mit Erfolg. Das Spiel des Burger BV wurde zunehmend ideenloser, während der BBC ins Laufen und zur neuerlichen Führung kam.Am Ende ging nicht nur das vierte Viertel mit 17:5 klar an die Altmärker, sondern auch das Spiel verloren die Ihlestädter mit 59:67 noch deutlich. Nun heißt es erst einmal durchatmen, ehe die Burger am 14. Januar gegen die zweite Vertretung der Baskets Wolmirstedt antreten.

Burger BV: Brennecke (10), Fürstenau (15), Henze (3), Klamt (12), Rambow (5), Ramme (14), Shieh