Gerwisch l Torsten Volkmar ist ein Gewinnertyp. Der neue Trainer der SG Gerwisch, der am 9. Spieltag das Amt von Thomas Sauer übernahm, kann eine stattliche Bilanz vorweisen (fünf Siege in Folge, ein Remis, Platz vier). Dennoch schränkte er bei seinem Hinrundenfazit ein. "Ich verliere nicht gerne. Die Niederlage im letzten Spiel gegen Sudenburg hätte nicht sein dürfen. Deshalb bin ich nicht ganz zufrieden."

Gleichwohl hat Volkmar, der kurzfristig von Germania Olvenstedt zu den Blau-Weißen gewechselt war, in kurzer Zeit viel bewegt. Legte der Landesliga-Absteiger unter Coach Sauer einen Fehlstart in die Serie hin (vier Siege, drei Niederlagen), aus dem die Vereinsführung schnell die Konsequenzen zog, konnte Volkmar die Blau-Weißen in die Erfolgsspur zurückführen. "Wir haben sowohl taktisch als auch personell viel verändert", sagte der 49-Jährige.

In den Partien gegen den TSV Zerbst (4:2), Germania Olvenstedt (6:3), TuS Magdeburg (4:1), SG Niegripp (4:0) und SV Seehausen (7:1) wurde deutlich - die SG hat ihre Angriffsstärke wiedergefunden. So rückte Thomas Müller von der Sechser-Position hinter die Spitzen. Auch Abwehrspieler Fabian Jahnel schaltete sich stärker in die Offensive ein. Hinzu kam, dass Philipp Baumgartl im Sturm zu alter Form zurückfand, auch Marcus-Antonio Bach erhielt mehr Anspiele. "Die Zahlen sprechen für sich. Fünf Siege und 26 Tore sind eine tolle Bilanz", so Volkmar.

Ob diese auch im neuen Jahr Bestand hat, bleibt abzuwarten, zumal der Rückstand zum angestrebten Spitzenplatz wieder auf neun Punkte angewachsen ist. Der Coach hält sich jedenfalls mit allzu optimistischen Prognosen für die Rückrunde zurück. "Das Potenzial in der Mannschaft ist sehr gut, wenn alle fit sind. Fällt jedoch ein Leistungsträger aus, wird es schwer, ihn gleichwertig zu ersetzen", sprach Volkmar die Probleme des insgesamt recht dünnen Kaders an.

Etwaigen Gerüchten, dass mit Mathias Herms (beruflich) und Philipp Baumgartl (Wechsel zum VfB Ottersleben) zwei Führungsspieler die Gerwischer in der Winterpause verlassen könnten, erteilte Volkmar eine klare Absage. "Mit ist davon nichts bekannt. Ich erwarte alle meine Spieler zum Trainingsauftakt an Bord."