Im kreisinternen Derby des Handball-Nordcups behielten am Sonntag die Frauen der SG Fortschritt Burg gegen Eiche 05 Biederitz mit 21:17 (11:9) die Oberhand. Erfolgreichste Werferinnen waren Franziska Horn (Burg) mit elf und Juliane Bock (Biederitz) mit je sieben Toren.

Burg (bsc) l Die Gäste, die auf Leistungsträgerin Nina Bublitz (Rot-Sperre) verzichten mussten, gingen schnell mit 2:0 (3.) in Führung. Erst nach fünf Minuten kamen die Gastgeberinnen durch Anne Horn zum ersten Treffer (1:2). Franciska Orth glich mit einem Konter zum 3:3 aus (10.). Mit dem 4:3 gingen die Biederitzer Frauen das letzte Mal in dieser Partie in Führung. Fortschritt baute durch schnelles Spiel den Vorsprung auf 7:4 (16.) aus, aber die Gäste kämpften sich wieder heran und glichen vier Minuten später zum 7:7 aus. Zwei Minuten vor der Pause traf Rebecca Sprott zum 11:8 für Burg, ehe Eiche auf 9:11 verkürzte.

Auch in Hälfte zwei sahen die Zuschauer ein gutes und schnelles Spiel, in dem die Gäste nie nachgaben. So konnte Biederitz sowohl zum 16:16 (48.) als auch zum 17:17 (50.) ausgleichen. Beide Mannschaften mussten mit jeweils sieben Zeitstrafen leben, "aber es war kein unfaires Spiel", so Fortschritt-Übungsleiterin Marion Wöhe. Burg verwandelte fünf seiner sechs Siebenmeter, Biederitz nur vier von acht. Mit einer Manndeckung gegen Juliane Bock, der torgefährlichsten Spielerin der Gäste, war Eiche dann allerdings hilflos. In den letzten zehn Spielminuten kamen die Biederitzer Frauen zu keinem Torerfolg mehr, so dass Fortschritt sich mit dem 21:17-Sieg den Einzug in die nächste Pokalrunde sicherte. Dort trifft Fortschritt am 24. März auf den BSV Magdeburg II.

Fortschritt Burg: Hünecke, Ernst - F. Horn (11/5), A. Horn (4), St. Wöhe (2), Strotmann, Bornstein, Sprott (3), Bollmann, Freber, Tutschke, Orth (1), Prößel

Eiche 05 Biederitz: Tuchen, Hesse - Lange (1), Swoboda, Schauer (3), Götze, Bock (7), Richter (2), Heitmann (1), Schütze, Steckbarth (1), Mann (2)