Jerichower Land l Durch den 3:1-Heimsieg gegen Union Heyrothsberge II hat sich die TSG Grün-Weiß Möser nicht nur den zweiten Tabellenplatz gesichert, sondern auch die theoretischen Chancen auf den Titel gewahrt.

„Wir freuen uns, dass wir durch den Sieg den zweiten Tabellenplatz sicher haben“, zeigte sich TSG-Trainer Henry Jentzsch über das Erreichen des eigenen Saisonziels zufrieden. Dagegen hält der Trainer der Grün-Weißen die Meisterschaft schon für entschieden. „Das wird sich Genthin nicht mehr nehmen lassen“, ist sich Jentzsch sicher.

Die Partie begann zunächst ganz nach dem Geschmack der Hausherren. Nur zwei Minuten waren gespielt, als Maik Damczyk nach einer Ecke zur Möseraner Führung einköpfte. In der Folge kontrollierte die TSG zwar Ball und Gegner, musste jedoch den Ausgleich durch einen Foulelfmeter hinnehmen. Marcus Kloska trat an und verwandelte in der 20. Minute sicher zum 1:1.

Bis zur Halbzeit spielte sich das Geschehen meist zwischen den Strafräumen ab. Nach dem Seitenwechsel sorgte eine Ecke für die erneute Führung der Gastgeber, die Maximilian Sachs in der 50. Minute per Kopf erfolgreich vollendete.

Möser drängte danach auf einen schnellen Treffer, mussten aber bis zur 82. Minute warten, als Benjamin Bartsch durch einen verwandelten Elfmeter zum 3:1-Endstand die eigenen Farben erlöste.

Eintracht Hohenwarthe – Borussia Genthin 3:6 (1:4)

„Der Sieg ist schön für uns, wir haben den Vorsprung gehalten und haben nun die Entscheidung selbst in der Hand“, bilanzierte Borussia-Trainer Sebastian Kroll das 6:3-Torefestival seiner Mannschaft in Hohenwarthe.

Schon nach acht Minuten stellte der Ligaprimus die Weichen auf Sieg.

Thomas Gronwald verwandelte in der sechsten Minute einen Elfmeter sicher und vollendete nur zwei Minuten später nach einem erfolgreichen Lupfer seinen Doppelpack in der 8. Minute. Zwar stellte Chris Krüger in der 25. Minute für den Tabellenletzten auf 1:2, doch die Gäste fanden schnell eine Antwort. Peter Nordahl (26.) und erneut Gronwald (31.) trafen und erhöhten vor der Halbzeit auf 4:1-Tore.

Nach der Pause bescherte Christoph Eichler der Borussia den fünften Treffer durch ein Eigentor in der 68. Minute, ehe Kevin Kübler durch einen verwandelten Elfmeter auf 2:5 stellte (72.). In der 83. Minute machte Gronwald seinen Viererpack perfekt, während Krüger in der 88. Minute zum 3:6-Endstand traf.