Burg l Natürlich blieb es Wunschdenken. Rückblickend hätte es dem Burger BC 08 und dem VfB Ottersleben aber eine ganze Menge erspart, wenn „der Schiedsrichter einfach nach zehn Minuten wieder abgepfiffen hätte“, sagte BBC-Trainer Marcel Probst über das 0:3 (0:1) bei der Saison-Heimpremiere in der Fußball-Landesliga.

Zuvorderst war da eine folgenschwere Szene aus der 55. Minute zu nennen, die Hannes Schock betraf. Im Luftduell prallte der Burger Kapitän mit seinem Gegenspieler zusammen und büßte dabei zwei Schneidezähne ein. Fraglos der negative Höhepunkt an einem „komplett gebrauchten Tag“, wie Probst das Gesamtgeschehen einordnete.

Junge Garde wirkt unglücklich

Auch die beiden Elfmeter, die VfB-Torjäger Matthias Dieterichs zum 2:0 und 3:0 verwandelte (72., 75.) brauchte es aus Gastgebersicht nicht wirklich. Zunächst unterlief Wesley Hähre ein Handspiel, anschließend ging Felix Helbig zu ungestüm zu Werke. Auch insgesamt machte die junge Garde bei den Platzherren einen unglücklichen Eindruck: „Wenn erfahrene Spieler wie Carsten und Christian Madaus oder Erik Teege einen schlechten Tag haben, muss eben auch ein junger Spieler in die Bresche springen.“ Einen neuen Führungsspieler brachte der Sonnabend jedenfalls nicht hervor und es kam noch dicker.

Christopher Schmidt, der aufgrund privater Verpflichtungen erst nach dem Anstoß eintraf, ging aus einer Rangelei mit der Gelb-Roten Karte hervor (77.). Fraglos ein Bärendienst am Team, das nach Andreas Lenz in zwei Wochen gegen Irxleben auf den nächsten Gesperrten verzichten muss.

Vor allem aber wurmte Probst die allererste Szene des Spiels. „Als Trainer bereitest du die Mannschaft eine Woche lang vor, warnst vor den Flanken über die Außen des VfB. Und nach 40 Sekunden fragt man sich, ob etwas davon angekommen ist.“ Am Ende der langen Fehlerkette fälschte Philip Rißling den Ball zum 0:1 ins eigene Tor ab (1.).

Am Ende musste allerdings auch der VfB einen hohen Preis für die ersten drei Zähler der Saison zahlen. Enrico Palm (Zerrung), Matthias Malchau (Fußverletzung) und vor allem der Ex-Hohenwarther Lars Zenker (Kreuzbandriss) schieden verletzt aus – in der Mehrzahl übrigens nach der zehnten Minute.
Burg: Schumann – Ch. Madaus, Schock (57. Eggert), Saager, Rißling (32. Schmidt), Ca. Madaus, Helbig (89. Musah), Hähre, Friedrich, Walter, Teege
Ottersleben: Breitmeier – Voigt, Malchau (54. Neugebauer), Meyer, Schmidt, Pung, Purrucker, Palm (5. Jahns), Reichel, Zenker (13. Braunert), Dieterichs
Tore: 0:1 Philip Rißling (1., ET), 0:2, 0:3 Matthias Dieterichs (72., HE, 75., FE); SR: Julius Weiser (Zahna-Elster), Marc Rouven Pohl, Tim Langer; ZS: 115; Gelb-Rot: Christopher Schmidt (77., Unsportlichkeit) -Burg