Magdeburg l Vor allem aufgrund einiger vergebener Torchancen unterlag Landesligist SV Union Heyrothsberge im Testspiel bei Landesklassevertreter Arminia Magdeburg mit 1:3 (0:0). „Dass der beste Mann der Magdeburger der Torwart war, zeigte sich an unserer mageren Torausbeute. Er hat ein glänzendes Spiel gemacht“, erkannte Heyrothsberges Landesligatrainer Andre Hoof die Leistung vom gegnerischen Torhüter Marcus Klebe an.

Eine „enttäuschende Geschichte“ sei es gewesen, aber dennoch erklärlich. Aufgrund der neuen Mannschaftsformierung sind Technik und Taktik noch nicht verinnerlicht. Das wird sich erst mit den Trainingseinheiten der nächsten Wochen ergeben. Und doch, für die Elf von Trainer Hoof ergaben sich in der ersten Hälfte schon zahlreiche Torchancen, die allesamt ungenutzt blieben. Nachdem Kevin Wunderlich nach einer Direktabnahme den Ball nicht an Torhüter Klebe vorbei bekam, setzte Tobias Thormeier zum Nachschuss an und vergab ebenfalls die nunmehr zweite Großchance. Als Thormeier wenige Minuten später erneut aus kurzer Distanz am Torhüter scheiterte, stand ihm die Enttäuschung offenkundig ins Gesicht geschrieben. So blieb die erste Hälfte für beide Seiten torlos.

Zur zweiten Halbzeit wechselte Trainer Hoof seine Elf fast komplett duch, um allen 18 Spielern ihren Einsatz zu ermöglichen und die Gelegenheit zu geben sich zu beweisen. Dies gelang Patrick Podehl mit dem 1:0 in der 58. Minute. Nachdem ein Pass von Tim Rieche auf seinem Fuß landete, brachte er den Ball zielsicher im Kasten unter. Doch es sollte bei nur einem Heyrothsberger Tor bleiben, währenddie Gäste aus der Landeshauptstadt nach einem Eigentor der Unioner zunächst zum 1:1 ausgleichen konnten und später durch Lukas Brauer (72., 79.) nochmal zweimal zum 3:1 nachlegten.

Ergebnis nicht wichtig

„Das Ergebnis ist nicht wichtig. Aber eigentlich hatte ich gedacht, dass wir über die Höhe des Sieges statt einer Niederlage sprechen würden“, räumt Teammanager Olaf Milz ein. „Testspiele sind Trainingsspiele. Von einem Sieg kann man sich da auch nichts kaufen. Wichtig ist, dass damit jeder Spieler in seine Form zurückfindet und die Mannschaft eine Einheit bildet“, fügt Coach Hoof noch an. „Wer beim ersten Punktspiel in der Startelf steht, ist noch offen. Außer für Torhüter Christopher Biegelmeier. Und ich werde Trainer sein. Wir haben nämlich keinen anderen“, scherzt Hoof.

SV Union Heyrothsberge: Christopher Biegelmeier, Martin Peukert (46. Eric Horn), Miguel Deckert, Christian Krümling, Marcus Kloska, Kevin Wunderling (46. Stefan Groth), Christian Kloska, Benjamin Schäfer (46. Patrick Podehl), Tobias Thormeier (46. David Rieche), Karsten Völckel (46. Tim Rieche), Ramon Schröder (46. Maximilian Schmidt) Schiedsrichter: Mike Feller (Magdeburg ) Zuschauer: 25 Tore: 0:1 Patrick Podehl (58.), 1:1 Eigentor (60.), 2:1 Lukas Brauer (72.), 3:1 Lukas Brauer (79.)