Burg l Nach fünf Jahren trennen sich zur neuen Saison die Wege von Hannes Schock und dem Burger BC 08. Der Club aus der Kreisstadt muss den Neuanfang in der Landesklasse demnach ohne den 28-Jährigen angehen, wie Vereinspräsident Eckart Grundmann am Donnerstag gegenüber der Volksstimme bestätigte. Der Allrounder, den es zum Magdeburger SC Preussen in die Landesliga verschlägt, ist damit nach Tom Saager, Dominik Schumann und Gabriel Pütter, die vor dem letzten Heimspiel gegen die TSG Calbe (0:1) verabschiedet wurden, der nächste feststehende Abgang.

Schock war zur Spielzeit 2014/2015 aus der zweiten Mannschaft des 1. FC Magdeburg zum BBC 08 gestoßen und hatte mit dem Team prompt den Aufstieg in die Verbandsliga realisiert. Zuvor durchlief er ab der U 17 die Nachwuchs-Abteilungen des FCM und spielte eine Halbserie lang für den VFC Plauen in der Regionalliga Nordost. Erste fußballerische Gehversuche hatte er beim SV Union Heyrothsberge unternommen, ehe er bis zur B-Jugend für die Burger die Schuhe schnürte. Nach seinem Wechsel an alte Wirkungsstätte hielt er dem Verein auch im turbulenten Sommer 2016 samt dem folgenden Verbandsliga-Abstieg die Treue. Zudem bekleidet der Bankkaufmann seit 2018 das Amt als Schatzmeister beim BBC 08.

Tätigkeit im BBC-Präsidium

In dieser Funktion wird er auch weiterhin und mindestens bis zum Ende der Legislaturperiode im April 2020 tätig sein. Grundmann erklärte dazu: "So ist es natürlich ein enormer Verlust für das Team, aber zumindest bleibt er dem Verein erhalten." Schock hatte das Team zweieinhalb Jahre lang als Kapitän aufs Feld geführt, ehe ihn Carsten Madaus zu Beginn der abgelaufenen Rückrunde ablöste. Aufgrund einer Verletzung blieb ihm ein Einsatz im letzten Heimspiel gegen Calbe verwehrt.