Heyrothsberge/Bernburg l Nach nur fünf Monaten trennen sich die Wege von Fußball-Landesligist SV Union Heyrothsberge und Sommer-Neuzugang Daniel Koch wieder. Den 28-Jährigen zieht es im neuen Jahr zurück zum TV Askania Bernburg, für den er bereits in der Serie 2015/2016 in fünf Oberliga-Partien das Tor hütete. Über den SV Irxleben ging es im Juni an die Königsborner Straße, wo Koch nun wieder seine Zelte abbricht.

Der im Nachwuchs des 1. FC Magdeburg ausgebildete Keeper kam zuletzt vorrangig als Stürmer zum Einsatz. Auch in Heyrothsberge erhoffte man sich durch die Verpflichtung zusätzliche Belebung für das Offensivspiel. Allerdings kam Koch bis zur Corona-bedingten Saisonunterbrechung im Oktober nicht über die Rolle als „Joker“ hinaus, sammelte in sechs Einsätzen für das Landesliga-Team 135 Minuten Spielzeit.

Bei den Askanen, die im neuen Jahr eine Fusion mit dem SV Schwarz-Gelb zum Sportclub Bernburg anstreben, soll der Rückkehrer wieder in seine angestammte Rolle als Schlussmann schlüpfen. Mit nur einem Sieg aus zehn Spielen liegen die Salzländer auf dem vorletzten Tabellenplatz der Verbandsliga. Zuletzt hatte sich der Club bereits die Dienste von Christoph Römling (Thalheim) und Mario Mäkel (SV Schwarz-Gelb) gesichert.