Parey (bjr) l Im Vorjahr mit dem Jubiläum, bleibt sich das Suzuki-Masters auch 2018 treu – und erfindet sich doch neu. Die 26. Auflage des traditionsreichsten Hallenfußball-Turniers im Jerichower Land lockt am Sonnabend, 29. Dezember, als Ganztages-Event in die Sporthalle Parey. „Da diesmal das Ü 50-Turnier und das Traditionsturnier am selben Tag stattfinden, hoffen wir, dass der ein oder andere Besucher etwas länger in der Halle bleibt, beziehungsweise schon am Nachmittag vorbeischaut“, begründet Organisator René Bonitz den Abschied vom Zwei-Tages-Turnier.

Los geht es daher bereits um 14 Uhr mit den Ü 50-Kickern. Neben den gastgebenden „Oldies“ vom SV 90 Parey wollen auch Borussia Genthin, Saxonia Tangermünde und der Blankenburger FV den Beweis abliefern, dass Alter nicht vor fußballerischer Klasse schützt. Kurzfristig soll noch ein fünftes Team das Feld komplettieren.

Ab 17 Uhr, schließt sich das bewährte Masters-Turnier für Ü 32-Teams an. Dabei gibt eine Auswahl der Blankenburger ebenso erstmalig seine Visitenkarte in Parey ab wie der SV Irxleben. Bleibt abzuwarten, ob das Team um Steffen Rau – ehemals Co-Trainer beim Hamburger SV sowie Coach der Bremer Bundesliga-Damen – im Kampf um die Pokalvergabe ein Wörtchen mitreden kann, oder ob einer der „üblichen Verdächtigen“ die Trophäe beansprucht. Als Titelverteidiger geht die SG Blau-Weiß Gerwisch ins Rennen. Konkurrenz ist in Person des Magdeburger SV Börde sowie den Gastgebern am Start. Das Burger Aufstiegsteam 2015 peilt derweil die Wiederholung seines Turniersiegs von vor zwei Jahren an.

Während Jens Hönel, Stadionsprecher beim 1. FC Magdeburg, als Moderator durch den Abend führt, leiten die Schiedsrichter Joachim Meilchen und Aline Schäfer das Geschehen auf dem Parkett. „Statt einer Tombola wird es wieder den beliebten Toto-Tipp geben. Wer die Spiele richtig vorhersagt, darf sich auf attraktive Preise freuen“, verspricht Bonitz. Für die gastronomische Versorgung zeichnet sich erneut das Erlebnisdorf Parey verantwortlich.