Osterburg/Burg l Kürzlich fand das Ferienfreizeitwochenende des Judo-Club Burg in der Landessportschule Osterburg statt. Insgesamt 40 kleine und große Sportler bezogen ihre Quartiere.

Nach dem gemeinsamen Abendbrot ging es zu ersten sportlichen Aktivitäten in die Dreifelderhalle. Für die Kleinen wurden verschiedene Hindernisstrecken aufgebaut, die mehrfach abgelaufen werden mussten. Die älteren Sportfreunde fanden ihren Spaß beim Volleyball oder Tischtennis.

Der darauffolgende Sonnabend war voll gespickt mit diversen Aktivitäten. So begannen die Judokas nach dem Frühstück unter der Anleitung von Trainer Andreas Schulze mit einer Trainingseinheit im Dojo (Judoübungsraum) der Sportschule, bei der auch der Spaßfaktor nicht zu kurz kam.

Die Jiu Jitsukas des Vereins trafen sich auf dem Freigelände, wo unter der Leitung von Trainer Ingo Wiese eine Einheit im Stockkampf absolviert wurde. In der Sporthalle stellte der Nachwuchs bei verschiedenen Geschicklichkeitsspielen, unter Anleitung von Betreuerin Andrea Supplie, sein Können unter Beweis. Nach der Mittagspause freuten sich alle schon auf den Besuch der Schwimmhalle, die sich ebenfalls auf dem Gelände der Landessportschule befindet. Zwei Stunden lang wurde geplanscht, gesprungen und geschwommen. Im Anschluss traf sich ein Teil der Sportgruppe in der Sporthalle zum gemeinsamen Spiel, während die Judokas eine weitere Trainingseinheit durchführten. Ein anderer Teil war im Fitnessraum oder absolvierte einen Selbstverteitigungskurs für „Jedermann“, der vom Vorsitzenden des Vereins, Ingo Fremberg, durchgeführt wurde.

Gemütliches Beisammensein der Judoka

Nach dem Abendbrot wurde im Dojo eine rhythmische Bewegungseinheit absolviert und in der Sporthalle bei Sport und Spiel der sportliche Teil des Tages beendet. Beim anschließenden Beisammensein ließen die Sportfreunde den ereignisreichen Tag ausklingen.

Am Sonntag hieß es dann nach dem Frühstück: Zimmer aufräumen und Koffer packen. Nach dem Mittag verabschiedeten sich alle und traten die Heimreise an.

Bedanken möchten sich der JC Burg bei allen Beteiligten und Unterstützern vor und hinter den Kulissen, die mal wieder für einen reibungslosen Ablauf sorgten.