Biederitz l Die männlichen Junioren des SV Eiche 05 mussten gegen den favorisierten SC Magdeburg zwar jeweils eine Niederlage einstecken, verkauften sich aber dennoch teuer und warteten mit viel Moral und Einsatz auf.

Eiche 05 (MJA) - SC Magdeburg 19:38 (8:20)

Trotz der 19:38 (8:20)-Niederlage gegen den „Überflieger der Liga“ waren die Verantwortlichen der Biederitzer A-Jugend mit der gezeigten Leistung gegen den erwartet schweren Kontrahenten nicht unzufrieden. „Der eine oder andere einfache Fehler zu viel hat uns um ein besseres Resultat gebracht. In Sachen Einstellung und Kampf gibt es wahrlich nichts zu meckern“, stellte der SVE-Betreuer Oliver Wohl nach Spielende fest. Die Gäste stellten mit einer schnellen 5:1-Führung die Weichen früh auf Sieg. Nach dem 8:20 zur Halbzeit hatte der Biederitzer Nachwuchs zu Beginn der zweiten Hälfte seine beste Phase. Mit wenigen Fehlern im Angriff konnte der Rückstand nach 41 Minuten minimiert werden. Im weiteren Verlauf zog jedoch der Gast aus der Landeshauptstadt die Zügel wieder an und baute den Vorsprung kontinuierlich bis zum 38:19-Endstand aus. Die Biederitzer mit ihrem neuen Schlussmann Leon Exner enttäuschten dennoch nicht und sind für den „eigentlichen Saisonstart“ am kommenden Wochenende gegen die HG 85 Köthen bestens gerüstet.

Eiche 05 (MJC) - SC Magdeburg 22:34 (8:16)

Auch die männliche C-Jugend trat im ersten Heimspiel in der Ehlehalle gegen das Spitzenteam aus der Landeshauptstadt an. Der Gegner ging nach den letzten Ergebnissen als klarer Favorit in das Spiel und wurde dieser Rolle auch schnell gerecht. Das Spiel begann mit einer schnellen 1:0-Führung der Gäste, welche noch postwendend ausgeglichen werden konnte. Nach zwei weiteren Treffern der Magdeburger konnte Marvin Müller abermals den Anschluss zum 2:3 herstellen, ehe in der Folgezeit das Pendel in Richtung SCM ausschlug. Über die Zwischenstände 2:6 (8.) und 3:9 (12.) konnten sich die Gäste nach 18 gespielten Minuten auf 4:12 absetzen. Die engagierten Biederitzer spielten gut mit, nur der Ball wollte wiederholt nicht über die Torlinie. Selbst klarste Chancen wurden in Serie vergeben. Die letzten Minuten bis zur Halbzeit verliefen ausgeglichen und der Ball mit jeder erfolgreichen Situation besser durch die Reihen der Gastgeber, sodass der Rückstand zur Pause (8:16) im Rahmen gehalten werden konnte. Die zweiten 25 Minuten begannen die Gastgeber weiter konzentriert. In der Abwehr wurde ordentlich gearbeitet und auch beim Torabschluss waren die SVE-Youngster nun entschlossener. Immer wieder konnte sich Lukas Paul Hesse freilaufen und einnetzen. Für eine Aufholjagd war die Qualität der Gäste jedoch zu hoch, welche den Abstand stets zwischen acht und zehn Toren halten konnten.

Gegen Ende der Begegnung schwanden auf Biederitzer Seite sichtlich die Kräfte und so konnte der SCM das Ergebnis noch etwas in die Höhe schrauben. Mit einer 22:34-Niederlage mussten sich die Biederitzer nach 50 aufreibenden Minuten dem Staffelfavoriten geschlagen geben. „Mit einer besseren Wurfquote und weniger Abspielfehlern hätten wir dem SCM besser Paroli bieten können. Wir werden daran arbeiten und aus unseren Fehlern lernen“, waren die ersten Worte von SVE-Trainer Dirk Hesse.

Eiche 05 (MJD) - SC Magdeburg 15:43 (7:22)

Wie ihre älteren Vereinskollegen hatte sich auch die männliche D-Jugend in der Sachsen-Anhalt-Liga gegen den Ligakrösus SC Magdeburg ordentlich aus der Affäre gezogen, musste sich aber letztlich mit 15:43 geschlagen geben. „Wir haben durch einen starken Gegner unsere Baustellen klar aufgezeigt bekommen, sind aber auch optimistisch, dass uns diese Lehrstunde früher oder später weiterbringt“, meinte SVE-Coach Michael Thielicke nach der Begegnung. Im Spiel selbst zeigte der Gast bereits nach sieben Minuten beim Stand von 8:1 wer Herr im Hause ist. Bis zum Halbzeitpfiff (7:22) bissen sich die Gastgeber in die Partie und zeigten ebenfalls einige gute Ansätze, ohne dem SCM gefährlich zu werden. Die zweite Hälfte nahm dann erwartungsgemäß einen ähnlichen Verlauf, wobei der SVE-Nachwuchs sichtlich um jeden Treffer fightete. Am Ende stand eine deutliche Niederlage zu Buche, bei der die Biederitzer dennoch viel Positives mitnehmen konnten. „Auch ein solches Ergebnis wird die eifrigen Jungs weiterbringen“, war der O-Ton nach Spielschluss in der Ehlehalle.