Biederitz l Zwei Siege und eine knappe Niederlage – so lautet die aktuelle Bilanz der männlichen Jugend des SV Eiche 05 Biederitz.

HT 61 – Eiche 05 (mJA) 34:33 (15:15)

Der Biederitzer Trainer Uwe Werkmeister war noch Stunden nach Abpfiff der Partie seiner männlichen A- Jugend in Halberstadt aufgebracht. Grund dafür war nicht die 33:34-Niederlage, sondern der unrühmliche Höhepunkt nach dem Schlusspfiff. „Unser Spieler Robin Urban wurde tätlich angegriffen. Wir behalten uns weitere Schritte vor und werden uns überlegen, ob wir hier erneut antreten“, so der Übungsleiter.

Im Spiel selbst war Eiche 05 bis zur Pause (15:15) ebenbürtig. Nach dem Seitenwechsel hatten dann die Gastgeber beim 25:22 (47.) und 34:31 (59.) entscheidend die Nase vorn, weil bei den Gästen einige Torchancen ungenutzt blieben. „Wir schließen zu oft unkonzentriert ab. Dennoch kein Vorwurf an die Truppe, die sich mehr als ordentlich präsentiert hat. Wir sind dran am ersten Erfolgserlebnis“, so der SVE-Coach, der trotz der fünften Niederlage positiv in die Zukunft blickt. Ob in dieser der HT 61 vorkommt, darf bezweifelt werden.

Eiche 05 (mJC) – Köthen 26:21 (15:10)

Die männliche C-Jugend hat das Nachholspiel gegen die HG 85 Köthen mit 26:21 gewonnen und damit den Sprung in die obere Tabellenhälfte geschafft. Die Biederitzer Youngster hatten früh eine 6:0-Führung (7.) herausgeworfen. Bis zum Pausenpfiff (15:10) konnten Gäste die Partie jedoch ausgeglichen gestalten. Nach dem Seitenwechsel setzten sich die Gastgeber kontinuierlich ab und hatten nach 34 Minuten das magische Zehn-Tore-Polster erreicht. Das effektive Biederitzer Angriffsspiel wurde vom Publikum mit reichlich Beifall bedacht. So stand schlussendlich ein nie gefährdeter 26:21-Erfolg zu Buche. „Die Abwehr hat nach einer kurzen Schwächephase in der zweiten Hälfte schnell die Kurve bekommen, aber vorn haben wir ganz einfach zu viel liegen gelassen“, meinte ein dennoch zufriedener Biederitzer Trainer Dirk Hesse nach dem Schlusspfiff.

SCM – Eiche 05 (mJE) 16:36 (6:18)

Die männliche E-Jugend des SV Eiche 05 hat mit einem 36:16-Auswärtssieg beim SC Magdeburg die Vormachtstellung in der Nordliga eindrucksvoll untermauert. In einer einseitigen Partie setzten sich die Gäste auch in dieser Höhe verdient durch. „Das war eine imponierende Vorstellung. Natürlich wollen wir nun den Platz an der Sonne halten und dann sehen, was im ‚Final-Four‘ möglich ist“, meinte Trainer Torsten Riek. Eiche 05 führte schnell 5:0 und kaufte dem SCM mit einer aggressiven Deckung den Schneid ab, obwohl dieser zunächst mithalten konnte. Zur Halbzeit war längst eine Vorentscheidung gefallen. In der zweiten Hälfte wechselte Biederitz durch, ohne das sich das Kräfteverhältnis änderte. „Wir haben verschiedene Varianten getestet und einige Stammkräfte geschont“, so Riek.