Osterweddingen l Zwei radsportbegeisterte Familien aus dem Jerichower Land waren am zurückliegenden Wochenende beim „21. Rund in Osterweddingen“ zu Gast. Diese vertraten die Flaggen der beiden Nachwuchsleistungszentren aus Genthin und Lostau. Familie Heitzmann aus Lostau war mit ihren vier Kindern am Start, wobei Dorothea (U19) seit nunmehr einem Jahr an der Sportschule in Erfurt trainiert und im Trikot des RSC Turbine Erfurt unterwegs ist. Familie Rasch aus Genthin war mit ihren drei Kindern weniger komplett, Vater Rasch nahm noch bei den Senioren teil.

Einfach war es für Dorothea und „Vater Rasch“ nicht, sich im hochklassigen und temporeichen Rennen - Dorothea startete bei der männlichen U 17 - zu behaupten; aber beide machten ihre Sache gut. Bei den Altersklassen U11, U13, U15 und U17 waren optisch betrachtet große biologische Differenzen erkennbar und vor allem die beiden Letzteren waren mit Medaillengewinnern diesjähriger Deutscher Meisterschaften gespickt.

Mit großem Kämpferherz eroberte Jette Rasch einen guten dritten Platz in ihrer Altersklasse U 11 und wurde anschließend noch für ihren zweiten Platz beim Nachwuchs-Cup Sachsen-Anhalt geehrt. Erfreulicherweise war auch der ehemaliger Genthiner Henner Rödel im Hauptrennen des Tages am Start und wurde Zehnter.