Nedlitz/Genthin l Wer es ganz genau nimmt, wird gleich Einwände erheben. Dennoch ist es wohl nicht vermessen zu behaupten, dass der FSV Borussia Genthin auch in der kommenden Saison in der Fußball-Landesklasse spielen wird. Das ist seit Sonnabend sicher. Also fast. Denn den Kanalstädtern fehlt bei noch sechs verbleibenden Partien genau ein Punkt zum nicht nur sicheren, sondern auch rein rechnerisch manifestierten Klassenerhalt. „Eigentlich müssten wir damit jetzt durch sein“, formulierte Trainer Tobias Wolf vorsichtig. Man weiß ja nie.

Doch mit Rechenspielchen wollte sich der Coach dann gar nicht beschäftigen. „Vielmehr muss ich der Mannschaft ein großes Kompliment machen, dass sie sich in den zurückliegenden Wochen so stark präsentiert hat“. Mit dem 2:1-Sieg am Sonnabend beim SC Vorfläming Nedlitz blieben die Genthiner im fünften Spiel in Folge ohne Niederlage. „Wir waren gegen Nedlitz klar überlegen, müssen eigentlich noch ein, zwei Tore mehr erzielen.“

Die Hausherren versuchten zwar im Mittelfeld immer wieder eng an den Borussen dranzustehen, ließen aber viele Räume frei. „Das kam uns entgegen, dadurch konnten wir unser Spiel machen“, freute sich Wolf. Folgerichtig traf Kapitän Kevin Wolf in der 39. Minute zum 1:0 für die Gäste, nachdem ihn Thomas Züllich mustergültig von der rechten Seite bedient hatte.

„Nach dem Seitenwechsel hatte Nedlitz 15 starke Minuten, da haben wir die Zügel etwas schleifen lassen“, monierte Wolf. Doch den Hausherren fehlte die Durchschlagskraft. Ganz anders die Genthiner: Nach einem Fehler von SC-Keeper Marcus Hoffmann schaltete Maximilian Reinshagen am schnellsten und schob zum 2:0 ein (68.). Zwar gelang Marcel Kilz noch der 1:2-Anschlusstreffer für die Gastgeber (88.), „aber da ist am Ende nichts mehr angebrannt“. Gleiches gilt auch für den Klassenerhalt.
Genthin: Lenz ­- Bräse, Reinshagen, Preuß, K. Wolf, Kemper, Titze, Barske, Züllich, Dake, Hinze (87. Tschimmel)
Tore: 0:1 Kevin Wolf (39.), 0:2 Maximilian Reinshagen (68.), 1:2 Marcel Kilz (88.); SR‘in: Aline Schäfer (Loburg), Saskia Köppe, Conny Seidler; ZS: 25