Salzwedel l Am vergangenen Sonntag mussten die U15-Floorball-Grizzly\'s in heimischer Halle gegen Dresden und Quedlinburg antreten. Dabei sprangen ein Sieg und eine Niederlage heraus.

Im ersten Spiel empfingen die Grizzly\'s die U15-Mannschaft aus Quedlinburg. Die Grizzly\'s zogen von Beginn an ihr gewohntes Passspiel auf, so dass der Gegner kaum eine Chance hatte und mit 14:3 auch in der Höhe verdient nach Hause geschickt wurde. Die Manen um Kapitän Marvin Selzer zeigten durchweg eine gute Leistung. Herausragend war an diesem Tag der Goalie Max Lenz. Sehr gute Leistungen zeigte auch die neuformierte dritte Reihe mit Aaron Alshut, Erik Lange, Felix Mellis und Felix Ziems.

Im zweiten Spiel unterlag man dann den Unihockey Igels aus Dresden unglücklich mit 3:8. Vor allem das Pech im Torabschluss beziehungsweise die Weltklasse Leistung des schier unüberwindlichen Dresdner Torhüters waren der Knackpunkt dieses Spiels. Angetrieben wiederum vom Kapitän Marvin Selzer, Pascal Spurgart und Paul Bünte musste man sich nach starker kämpferischer Leistung dennoch geschlagen geben. Auch Lukas Rettig zeigte in seinem ersten Spiel eine gute Leistung.

Alles in allem spielte man eine durchwachsene Saison mit Höhen und Tiefen. Besonders erfreulich ist die momentane Breite mit 16 Spielern. was positiv in die Zukunft blicken lässt - wenn auch mit dem verlorenen zweiten Spiel die Playoffs verpasst wurden.