Trainer Werner Linnow konnte nach Abpfiff sein Glück kaum fassen. Sein VfB Klötze 07 siegte am Sonntag in der C-Junioren-Landesliga beim zuletzt sehr heimstarken SV Eintracht Salzwedel mit 1:0. Das Tor des Tages erzielte Bjarne Linkert.

Salzwedel l Die beiden Konkurrenten spielten - wie es die Tabellenpositionen bereits versprachen - auf Augenhöhe. Den Unterschied machte ein Tor von Linkert nach einer Viertelstunde aus. Aus halblinker Position zog der immer wieder gefährliche Klötzer Offensivakteur ab, den Flachschuss konnte SVE-Schlussmann Felix Unger nicht erreichen. Zwar machten die Platzherren im zweiten Abschnitt noch einmal ordentlich Druck, doch der VfB rettete das 1:0 ins Ziel und liegt im Klassement wieder vor dem direkten Kontrahenten.

Von der ersten Minute an entwickelte sich ein verteiltes Spiel mit Chancen hüben wie drüben. Die erste ging auf das Konto der Klötzer. Linkert zog aus spitzem Winkel ab, scheiterte aber an Unger, den Nachschuss konnte der Salzwedeler Keeper ebenfalls abwehren (7.). Acht Minuten später war Unger allerdings bei einem Linkert-Schuss geschlagen - 0:1 (15.). Die Eintracht wurde zum ersten Mal durch den quirligen Daniel Stehr gefährlich, der das lange Eck nur knapp verfehlte (20.). Auch sein Mitspieler Alf Müller hatte kein Glück im Abschluss, er scheiterte aus guter Position an VfB-Torhüter Florian Haupt (29.). Auf der Gegenseite hätten Linkert und Sebastian Fietz für Klötze nachlegen können, denn nach einem Salzwedeler Ballverlust scheiterte zunächst Linkert an Unger, den Nachschuss setzte Fietz an die Querlatte (32.). Weil Marten Rodigast (35.+1) und Stehr (35.+3) vor der Pause noch zwei gute SVE-Möglichkeiten ausließen, bedeutete das 1:0 auch den Halbzeitstand.

Nach Wiederbeginn mussten die Platzherren den Druck natürlich erhöhen. Das taten sie auch, doch der Torabschluss entpuppte sich als Manko des Gromeier-Teams. Lorenz Beckmann (38./drüber), Rodigast (50./gehalten), Massoud Yousof (51./vorbei) und Stehr (52./gehalten) vergaben gute bis sehr gute Chancen für den SVE, während es die Klötzer defensiver angehen ließen, um die Null zu halten. Das schafften sie dann auch, weil die Eintracht in der Schlussminute einen weiteren Hochkaräter liegen ließ. Zunächst wurde ein Schuss von Melvin Michael abgeblockt, dann schoss Oliver Weißbach am Kasten vorbei (70.). Groß war natürlich der Klötzer Jubel nach Abpfiff.

SV Eintracht Salzwedel 09: Unger - Seifert, Weißbach, Kühn, Michael, Rodigast, Stehr, Nowak, Müller (40. Sommer), Beckmann, Yousof.

VfB Klötze 07: Haupt - Borchert, T. Schulze, Behrend, Worch, Masuch, Ch. Schulze, Linkert, Henke, Ulrich (55. Neuling), Fietz (36. Riecke).

Tor: 0:1 Bjarne Linkert (15.).

SR: Thomas Kölle (Schwiesau).