Oebisfelde l Als eine "Pflichtaufgabe" sieht Achim Gamm, Trainer der Verbandsliga-Männer des SV Oebisfelde II das Pokalspiel am Sonntag in eigener Halle gegen Lokomotive Schönebeck. Anwurf ist um 15 Uhr. Die "Pflichtaufgabe zu gewinnen", wie der Trainer präzisierte, bezieht er allerdings nicht auf seine Mannschaft, sondern auf den Kontrahenten. Gamm: "Die Schönebecker sind in der Sachsen-Anhalt-Liga zwar noch nicht richtig in die Gänge gekommen, liegen nach elf Spieltagen auf Rang zehn, doch gegen uns sind sie die ganz klaren Favoriten."

"Befreit aufspielen" und sich gegen die Lok-Männer "so gut es geht verkaufen" heißt die Devise, die Gamm favorisiert. "Wir haben nichts zu verlieren. Trotz aller aktuellen Probleme werden wir das Feld nicht kampflos räumen", kündigte der SVO-Trainer weiter an.

Außerdem kündigte er auch den Einsatz von Norman Bischoff an. Der Mittelmann, der aus persönlichen Gründen und nicht wie gemeldet wegen zeitlichen Problemen mit der Arbeit seinen Abschied aus der Mitteldeutschen Oberliga-Sieben des SVO genommen hat, darf im Gegensatz zu den Punktspielen im Pokal sofort für die zweite Mannschaft spielen. "Wir freuen uns natürlich. Norman ist in Abwehr und Angriff eine echte Verstärkung für uns", sagte Gamm. Im Kader steht auch wieder Christopher Fritsche. Fehlen wird dafür weiterhin der verletzte Hans Meinke. Übrigens kann es am Sonntag durchaus ein Wiedersehen mit Martin Schröder geben. Denn der hat vor kurzem bei Lok angeheuert.

SR: Richter/Schiech.