Salzwedel l „Ich finde es cool, dass ein regionales FIFA-Turnier ausgerichtet wird“, sagt Dandy Babel, der einer von insgesamt 23 Teilnehmern ist und für die Kickerfreunde Salzwedel antritt. Der Tischfußballverein hat die sport- und spielfreie Zeit zum Anlass genommen, ein regionales Online-Fußballturnier auf die Beine zu stelle. Unterstützung hat der Verein vom Kreissportbund Altmark West und der Firma Powerplay Events erhalten, die professionell FIFA-Fußball-Turniere ausrichtet.

23 Mannschaften bei der Premiere

23 Teams hatten sich bis Freitag angemeldet. Ein Spieler musste aufgrund technischer Probleme die Segel streichen, sodass am Sonnabend und Sonntag 22 Teilnehmer ihre ersten Spiele absolvierten.

Bis zum Ende dieser Woche wird die Vorrunde ausgespielt. In den vier Gruppen sind fünf oder sechs Mannschaften. Jeder spielt in seiner Gruppe zwei Mal gegen jedes Team. Im Anschluss kommen die ersten vier aus jeder Staffel in die Ko.-Runde. Diese soll dann in der kommenden Woche ausgespielt werden. Es ist geplant, ab dem Achtelfinale die Partien live im Netz zu zeigen.

Prämien im Gesamtwert von 300 Euro

Die drei Erstplatzierten können am Ende Prämien im Gesamtwert von 300 Euro gewinnen. Allerdings geht das Geld nicht direkt an die Spieler, sondern an den Verein, für den sie starten. Denn Ziel des Turniers ist es, nicht nur für etwas Unterhaltung zu sorgen, sondern auch die Sportvereine in dieser Zeit ein wenig zu unterstützen.

Mit insgesamt fünf Teilnehmern ist der FSV Heide Letzlingen beim 1. Altmark-Stubenkick am stärksten vertreten. Der TSV Adler Jahrstedt und die Kickerfreunde Salzwedel sind mit drei Spielern im Rennen. Mit jeweils zwei Startern nehmen der SV Brunau, SV Arendsee, Lokomotive Salzwedel und Eintracht Salzwedel teil. Jeweils ein Spieler vertritt Rot-Blau Sanne, die SG Pretzier und den SSV 80 Gardelegen. Diese Vereine können auf 150 Euro für den ersten Platz, 100 Euro für den Zweiten und 50 Euro für Rang 3 hoffen.

Teams haben die gleiche Stärken

Damit alle eSportler bei dem Turnier die gleichen Voraussetzungen haben, wird im sogenannten 85er-Modus gespielt. Das bedeutet, dass die virtuellen Profis aller Mannschaften, die bei FIFA 2020 ausgewählt werden können, die gleiche Stärke, nämlich 85, besitzen. Deshalb ist es kein Nachteil, wenn der menschliche Spieler am Controller mit dem 1. FC Magdeburg gegen den FC Barcelona antritt.

Die Turnieransetzung ist auf der Internetseite altmark.powerplay-turniere.de einsehbar. Innerhalb einer vorgegebenen Zeit müssen die Teilnehmer ihre Spiele absolvieren und die Ergebnisse eintragen. Gespielt wird auf der Playstation 4. Über das Internet stellen die Gegner eine Verbindung zueinander her und können sich von ihren Wohnzimmer aus miteinander messen.