Jävenitz l Nach dem Punktspielausfall mussten die Heide-Kicker aus Jävenitz auf eigenem Platz gegen den Osterburger FC antreten. Der Auftritt ging aber mächtig in die Hose und die Elf von Guido Euen verlor mit 0:3 (0:2).

Heide Jävenitz verliert Kontakt

In der Tabelle verlieren die Jävenitzer immer mehr den Kontakt zum rettenden Ufer - kurzum, es riecht so langsam nach Kreisoberliga im Heide-Sportpark. Anders die Osterburger, die sich durch diesen Sieg weiter in der Spitzengruppe der Liga befinden und vielleicht noch ein Wörtchen um den Staffesieg mitreden wollen.

Der Grundstein zum Auswärtserfolg für die Gäste war schnell gelegt - genauer gesagt blitzschnell. Nach nur fünf Spielminuten stand schon ein 2:0 für die Osterburger auf der Anzeigetafel. Zunächst nutzte Lennart Müller (3.) eine Unachtsamkeit, und nur zwei Zeigerumdrehungen stand Hendrik Romahn goldrichtig.

Osterburger FC hat Chance

In der Folge egalisierten sich beide Teams dann, wobei Möglichkeiten auf beiden Seiten vorhanden waren. Während Heide vornehmlich nach ruhenden Bällen gefährlich wurde, hätte Lennart Müller das 3:0 erzielen müssen.

In den zweiten 45 Minuten hatte es Heide schwer, noch einmal zurückzukommen. Zudem erzielten die Osterburger durch Gernecke (52.) das vorentscheidende 3:0. Danach schaukelten die Gäste das Ergebnis locker über die Zeit, ohne sich zu sehr anzustrengen.

Torfolge: 0:1 Lennart Müller (3.), 0:2 Hendrik Romahn (5.), 0:3 Jakob Gernecke (52.).