Potzehne l Das mit Spannung erwartete Derby der Fußball-Landesklasse I zwischen dem gastgebenden SV Grün-Weiß Potzehne und dem FSV Heide Letzlingen endete 2:2 (1:1)-remis. Dabei machten beide Teams erneut etwas Boden in Sachen Klassenerhalt gut und setzten sich weiter vom gefährlichen Strich ab.

Heide Letzlingen hat sieben Punkte Vorsprung

Während die Potzehner mittlerweile fünf Punkte zwischen sich und den ersten Abstiegsplatz legen konnten, so haben die Letzlinger - bei noch einem Spiel weniger - schon sieben Zähler Vorsprung zur gefährlichen Zone.

Das Spiel am Sonnabend war sicher kein Leckerbissen. Zahlreiche Zweikämpfe, aber auch Fehlabspiele und viel Krampf waren zu beobachten. Allerdings stimmte die Einstellung beider Teams.

Potzehne geht in Führung

Den ersten Aufreger gab es auf Letzlinger Seite. Hier semmelte Saluck einen Ball aus Nahdistanz völlig freistehend über das Tor (15.). Auf der anderen Seite schoss Bierstedt einen Freistoß noch ein paar km/h schneller zum 1:0 in die Letzlinger Maschen (25.). FSV-Keeper Lenz war bei diesem „Strich“ absolut machtlos.

Doch der Potzehner Jubel war noch nicht einmal verhallt, da freuten sich die Letzlinger über das 1:1. Ahlfeld setzte sich auf der linken Seite durch und spitzelte das Leder ins kurze Eck. Grün-Weiß-Keeper Bartsch machte da eher eine unglückliche Figur.

Heide Letzlingen ist aktiver

In der Folge waren die Letzlinger aktiver und der Führung näher als die Platzherren, doch Knackmuß, der zu unentschlossen war (33.), und Lamprecht (41.) vergaben aussichtsreich. Auf der anderen Seite blieben die Potzehner vor dem Tor eher blass, so dass es mit dem 0:0 in die Kabinen ging.

Nach dem Wechsel steigerte sich das Niveau nicht, aber die Spannung blieb. Erneut ließen die Letzlinger zahlreiche Gelegenheiten liegen (Schlamann, Knackmuß), ehe es auf der anderen Seite fast geklingelt hätte, aber Lippert (75.) traf den Ball nicht richtig.

Grün-Weiß Potzehne gleicht aus

Danach war Schlamann mit einem Flachschuss zum 1:2 (76.) erfolgreich, wobei Bartsch den Ball schon am Pfosten vorbeiguckte. Alles roch also nach einem Auswärtssieg für Heide. Doch die Platzherren kamen noch einmal zurück. Lippert bediente Krehl (80.), der keine Mühe hatte, zum 2:2-Endstand zu vollenden.

Torfolge: 1:0 Enrico Bierstedt (25.), 1:1 Günter Ahlfeld (26.), 1:2 Fabian Schlamann (76.), 2:2 Maik Krehl (80.).