Uchtspringe l Der SV Rot-Weiß Arneburg ist nach 2015 erneut Gewinner des großen Altmarkpokals. Die Schützlinge von Trainer Mario Bittner setzten sich in Uchtspringe vor mehr als 300 Zuschauern deutlich gegen den SV Liesten 22 mit 4:1 (2:0) durch und feierten ausgelassen bis spät in die Nacht hinein.

Medizin Uchtspringe ein toller Gastgeber

Als tolle Gastgeber zeigten sich die Sportfreunde des SV Medizin Uchtspringe. Nicht nur, dass die Heinz-Förster-Sportanlage in sehr gutem Zustand war, sondern auch das Drumherum stimmte eindeutig. So konnte das von beiden Kreisfachverbänden und Bundestagsabgeordente Katrin Kunert ins Leben gerufene Event zu einem vollen Erfolg werden.

Doch ein Mann drückte dem Spiel eindeutig seinen Stempel auf - Arneburgs vierfacher Torschütze Markus Becker. Bei ihm lief es wie am Schnürchen. Während die Arneburger den Liestenern den Ball überließen, lauerten Becker und seine Mannen auf Konter. Die, das gute Umschaltspiel und auch die sichere Defensive der Arneburger sorgten schließlich auch dafür, dass der arg ersatzgeschwächt antretende westaltmärkische Pokalsieger keine Siegchance hatte.

Bilder

Markus Becker trifft doppelt

Nach einer doch recht hektischen Anfangsphase war Becker in Minute 22 das erste Mal zur Stelle. Seinen zweiten Treffer zum 2:0 legte er kurz vor der Pause nach. Schuld an den Gegentoren war die Piotrowski-Elf allerdings nach eklatanten Ballverlusten jeweils selbst.

Für den SVL sorgte in Hälfte eins nur einmal Beck (36.) mit seinem Geschoss für etwas Torgefahr. Rot-Weiß-Keeper Maier parierte aber sehr gut.

SV Liesten bleibt blass

In der zweiten Hälfte ließen die Liestener den Ball noch besser laufen, blieben vor der Kiste zunächst aber weiter blass. Anders die Arneburger, die ja schließlich Becker in ihren Reihen hatte. Der schnürte seinen zweiten Doppelpack (52., 61.) in dieser Partie und sorgte damit auch für den Knockout für die Piotrowski-Elf.

Die steckte jedoch nicht auf, wollte sich zumindest noch vernünftig aus diesem Altmarkpokalspiel verabschieden. Das gelang auch, denn kurz vor dem Ende sorgte Sebastian Kordus, der schon zuvor zwei gute Möglichkeiten besaß, für das 1:4. Mehr sollte dann auch nicht mehr gelingen.

Am 1. Spieltag wieder gegeneinander

Nun stehen sich beide Teams auch bereits am ersten Spieltag der Saison 2018/2019 in der Landesklasse I gegenüber. Ob es dann ein ähnlich klares Ergebnis geben wird, bleibt eher abzuwarten.

Torfolge: 1:0, 2:0, 3:0, 4:0 Markus Becker (23., 45., 52., 61.), 4:1 Sebastian Kordus (87.).

Schiedsrichter: Robert Stähr / Florian Blasig, Stefan Roggenthin.

Zuschauer: 307.