Jävenitz l Es war ein Spiel der Gewissheiten. Während der MTV Beetzendorf nach dem 5:3 (3:1)-Erfolg im Nachholspiel beim SV Heide Jävenitz für ein weiteres Jahr in der Landesklasse I planen kann, bedeutete die neuerliche Niederlage für die Euen-Elf den besiegelten Abstieg aus dieser Liga.

Emotionen bleiben aus

Doch die ganz großen Emotionen blieben auf beiden Seiten aus. Irgendwie war klar, dass es eben genau so für beide Teams kommen sollte. Zwar „bestieg“ Beetzendorfs Tino Fricke den Rücken von Keeper Markus Thiel und ließ sich nach Abpfiff in Hoppereiter-Manier jubelnd einige Meter über den Platz tragen, aber weinende Gesichter sah man auf der anderen Seite nicht.

Für den SV Heide Jävenitz war es auch nur noch eine Frage der Zeit, wann der Abstieg endgültig feststehen sollte.

Bilder

Heide Jävenitz geht in Front

Dennoch sendete die Euen-Elf, die personell sogar wieder auf einige Altherrenspieler zurückgreifen musste - allerdings exklusive der Winterpausenneuzugänge - zunächst einmal ein Lebenszeichen. Nico Müller (8.) schaltete im 16er blitzschnell und staubte zum 1:0 für Heide ab.

Doch die Beetzendorfer Antwort kam schnell und in Form von drei Treffern auch aussagekräftig. Innerhalb von nur sieben Minuten machte der MTV aus dem Rückstand eine 3:1-Führung - und das mit durchaus sehenswerten Kombinationen und Toren. Zunächst sorgte Tim Stapel mit einem Doppelpack (17., 20.) für die Wende, ehe sich auch Fabian Panhey (24.) in die Torschützenliste eintragen durfte.

An fast jeder gefährlichen Gästeaktion beteiligt war der agile Daniel Stehr, der zwar selbst nicht traf, aber mit seinen genauen Flanken und schnellen Dribblings eine große Aktie am MTV-Spiel hatte.

Klatsche bleibt aus

Man musste nun eine echte Klatsche für Heide befürchten, doch die blieb aus, weil der MTV den Fuß etwas vom Gas nahm, allerdings weitere gute Chancen ausließ, und zum anderen, weil sich Heide auch etwas stabilisieren konnte. So ging es mit dem 1:3 in die Halbzeitpause.

Nach dem Wechsel stellte Gordon Bock schnell den alten Abstand wieder her und traf zum 4:1 (56.). Doch der SV Heide spielte nun ganz gut mit. Mit weiteren Oldies aufgefüllt erarbeitete er sich einige Möglichkeiten. Eine davon nutzte Daniel Schönfeld sogar zum 2:4-Anschluss (72.). Doch wieder dauerte es nicht lange, ehe der MTV die Antwort parat hatte. Panhey schnürte nach Zuckerpass von Stehr seinen Doppelpack - 2:5 (76.).

Den Schlusspunkt setzte aber Marvin Bogdahn, der mit einem strammen Schuss den 3:5-Endstand (90.) erzielen konnte.

Torfolge: 1:0 Nico Müller (8.), 1:1, 1:2 Tim Stapel (17., 20.), 1:3 Fabian Panhey (24.), 1:4 Gordon Bock (55.), 2:4 Daniel Schönfeld (72.), 2:5 Fabian Panhey (76.), 3:5 Marvin Bogdahn (90.).

Schiedsrichter: Daniel Feist (Magdeburg).

Zuschauer: 99.