Wahrburg l Mit einer tollen Leistung hat der TuS Wahrburg das Nachholspiel in der Landesklasse I auf eigenem Rasen gegen den SSV 80 Gardelegen deutlich 4:1 (1:0) gewonnen und sich in der Tabelle damit am Gegner vorbei auf Platz vier vorgeschoben.

Gardelegen geht die Puste aus

Was sich in den vergangenen Partien bereits andeutete, wurde Gewissheit. Dem SSV scheint zum Ende der Saison mächtig die Puste auszugehen.

Noch vor wenigen Wochen galt die Scheinert-Elf als Topfavorit auf den Staffelsieg, doch die Mannschaft ist derzeit nicht mehr als ein Schatten ihrer selbst. Nur ein Zähler aus den letzten drei Begegnungen und kein einziger Erfolg gegen ein Spitzenteam der Liga in der Rückrunde belegen das eindrucksvoll.

Bilder

Führung für TuS Wahrburg

Dennoch, die erste Viertelstunde auf dem Wahrburger Rasen verlief ausgeglichen. Bache und Schönfeld hatten sogar kleinere Möglichkeiten. Doch dann folgte Prenzels erster Streich (15.). Aus 18 Metern zog er trocken ab und vollendete zum umjubelten 1:0 für TuS.

In der Folge rissen die spielstarken Wahrburger das Spiel immer mehr an sich, der SSV bekam nun kaum noch Zugriff. Zu schaffen machten den Gardelegenern immer wieder der flinke Marlon und vor allem auch Mittelfeldakteur Thiago, der mit einem Solo das 1:0 auch irgendwie mit vorbereitete.

In Minute 24 war aber der Arbeitstag von Wahrburgs Wilker bereits beendet. Er musste nach einem Foul von Scheinert mit Verdacht auf Schienbeinbruch ins Krankenhaus eingeliefert werden.

Da die ganz großen Möglichkeiten auf beiden Seiten bis zur Pause dann aber ausblieben, ging es mit der knappen Wahrburger Führung in die Halbzeitpause.

TuS Wahrburg baut Führung aus

Nach dieser hatte Zimmermann die Vorentscheidung (54.) auf dem Fuß, doch Mette im SSV-Kasten klärte gerade noch zur Ecke. Die brachte Karaterzyan aber genau auf den Kopf von Dos Santos, der gefühlt einen halben Meter höher in der Luft stand, als die gesamte Gardelegener Hintermannschaft - 2:0 (55.).

Und dieser Treffer stachelte die Spiellust - vor allem die der brasilinaischen Sportfreunde auf Wahrburger Seite - noch mehr an. Der SSV bekam indes kein Bein mehr auf den Rasen, es gelang überhaupt nichts.

Folge waren das 3:0 (60.) durch Prenzel, der per Kopf völlig allein gelassen erfolgreich war, und auch das 4:0 von Thiago, der eine Unstimmigkeit zwischen SSV-Keeper Mette und Innenverteidiger Fraedrich nutzte.

SSV 80 Gardelegen nur zu zehnt

Zu diesem Zeitpunkt agierten die Gardelegener, die durch Gütte noch zum Ehrentreffer (75.) kamen, nur noch zu zehnt, da das Wechselkontingent bereits ausgeschöpft war, Schönfeld aber verletzungsbedingt nicht mehr weiterspielen konnte.

Torfolge: 1:0 Tim Prenzel (15.), 2:0 Dos Santos (55.), 3:0 Tim Prenzel (60.), 4:0 Thiago (68.), 4:1 Sascha Gütte (75.).