Jävenitz l Fußball-Landesklassevertreter SV Medizin Uchtspringe hat ein weiteres Testspiel in Vorbereitung auf die neue Saison gewonnen. Dabei setzte sich die arg ersatzgeschwächt antretende Elf von Trainer Rico Matschkus - es waren gerade mal elf Spieler im Kader - deutlich mit 8:2 (4:0) beim Kreisoberligisten SV Heide Jävenitz durch.

Viele Spieler fehlen

Die Elf von Coach Guido Euen konnte ebenfalls nicht aus den Vollen schöpfen. So fehlten zum Beispiel „Geburtstagskind“ Daniel Schönfeld, oder auch Sven Martin Kunze, Nils Wolter, Pascal Pieper und Jonas Müller.

Die Gäste benötigten auch nur ungefähr zehn Minuten, um das Spiel an sich zu reißen und die Jävenitzer unter Druck zu setzen. Manuel Stoppa mit einem schönen Solo und anschließend Christoph Scheel mit einem sehenswerten Lupfer sorgten auch für die schnelle 2:0-Führung.

Medizin Uchtspringe führt klar

Anschließend waren es Thomas Roggenthin und der fleißige und lauffreudige Marcel Brinkmann, die den 4:0-Pausenstand sicherten. Auf Seiten der Jävenitzer gab es bis auf einen Fernschuss von Sven Weber wenig Gefahr für Medizin-Keeper Alexander Schulz.

Den besseren Start in die zweiten 45 Minuten verbuchten aber die Gastgeber, denn Salam Naom erzielte kurz nach Wiederbeginn den Anschlusstreffer für Heide zum 1:4.

Chancen auf beiden Seiten

In der Folge entwickelte sich ein munteres Spielchen mit Chancen hüben wie drüben. Während Schewe und erneut Stoppa auf 6:1 erhöhten, erzielte Nico Jahn das 2:6. In der Schlussphase hatten die Uchtspringer aber den längeren Atem und packten noch zwei weitere Treffer durch Schewe und Roggenthin zum 8:2-Endstand drauf.

Torfolge: 0:1 Manuel Stoppa (9.), 0:2 Christoph Scheel (20.), 0:3 Thomas Roggenthin (28.), 0:4 Marcel Brinkmann (43.), 1:4 Salam Naom (47.), 1:5 Chris Schewe (50.), 1:6 Manuel Stoppa (60.), 2:6 Nico Jahn (71.), 2:7 Chris Schewe (74.), 2:8 Thomas Roggenthin (82.).

Schiedsrichter: Michael Damke (Gardelegen).