Mieste l Dank eines überzeugenden 39:29 (15:14)-Heimsieges des HV Solpke/Mieste gegen die HSG Osterburg II haben die HV-Frauen die Hoffnungen der HSG Osterburg II auf die Meisterschaft beendet. Grund: Die Osterburgerinnen, die auf Rang zwei liegen, können zwar theoretisch mit Tabellenführer Magdeburger SV II nach Punkten noch gleichziehen, doch da am Ende die Spiele gegeneinander zählen, ist der MSV, der beide Partien gegen die HSG Osterburg II gewonnen hat, durch.

HV Solpke/Mieste ist Dritter

Der HV Solpke/Mieste selbst hat hingegen die Bronzemedaille im Visier. Allerdings sitzt der HV-Truppe der SV Oebisfelde II, der ein Spiel weniger ausgetragen hat, im Nacken. Das Restprogramm, der HV Solpke/Mieste muss noch zum Rangletzten Weferlingen II, der SV Oebisfelde II tritt beim Magdeburger SV II und in Haldensleben an, könnte indes für die Sieben aus Solpke und Mieste sprechen.

Die Gastgeberinnen warteten jedenfalls mit einer über weite Strecken konzentrierten Leistung auf. Nach dem geglückten 4:1-Start (5.) ging der Faden zwar verloren, die HSG Osterburg II zog mit 9:6 (17.) in Front, doch zur Pause lag der HV Solpke/Mieste wieder vorn (15:14). In Durchgang zwei spielten die HVlerinnen dann einen richtig guten Ball und erzwangen in der 40. Minute, Susann Täger hatte auf 25:18 erhöht, die Entscheidung.

HV Solpke/Mieste: Scholz - Berlin (1), Palm (4/1), Schulz (5), Hackert, Jakobs (3/55. Rote Karte), Schünemann, Röfke (5), Schmoranzer (4), John (2), Wichert, Täger (8), Adermann (7/1), L. Hertel.

Siebenmeter: 2/2; Zeitstrafen: 7.