Beetzendorf l Die Frauen der SG Neuferchau/Kunrau haben in Beetzendorf für eine Überraschung gesorgt. Denn sie setzten sich in heimischer Beetzendorfer Halle im Derby gegen die favorisierte Reserve des SV Oebisfelde mit 28:26 (15:14) durch.

MTV Weferlingen II ist Letzter

Für die SGlerinnen war es nach bislang zwei Unentschieden der erste Saisonerfolg. Außerdem verließ die SGN-Truppe den letzten Tabellenplatz. Neues Schlusslicht ist der MTV Weferlingen II. Die Oebisfelderinen verbleiben trotz der dritten Saisonniederlage auf dem vierten Platz.

Es war ausgerechnet eine ehemalige Oebisfelderin, Stephanie Grabow, die großen Anteil daran hatte, dass ihre Mitspielerinnen und sie den ersten Zweier der Saison feiern konnten. Immerhin gelangen der beim SVO ausgebildeten SG-Akteurin elf Treffer.

Allerdings war es ein enges Spiel. Ab der 17. Minute begann sich die SG, Jeanette Liebelt hatte auf 7:6 erhöht, scheinbar absetzen zu wollen. Schließlich betrug der Vorsprung nach 20 gespielten Minuten, Grabow hatte per Siebenmeter auf 10:6 erhöht, vier Treffer.

SV Oebisfelde II kommt zurück

Aber der SV Oebisfelde II, der erneut Probleme beim Abschluss offenbarte, kam zurück. Jill Röhling gelang der 10:11-Anschluss (24.) und Alexandra Thom der Ausgleich (14:14/30.). Für die knappe 15:14-Pausenführung der Gastgeberinnen zeichnete natürlich Stephanie Grabow verantwortlich.

Nach dem Wechsel verschaffte sich die SG wieder Luft. Im Endeffekt die entscheidende. Denn mit einem Viererpack enteilten die Gastgeberinnen nach dem 19:19-Ausgleich (38.) des SV Oebisfelde II auf 23:19 (45.). Diesem Rückstand liefen die Gäste von der Aller, trainiert von Norman Bischoff, dann bis zum Schlusspfiff hinterher.

Anschlusstor durch Oebisfelde

Zwar keimte vier Minuten vor Ultimo noch einmal Hoffnung im Lager des SV Oebisfelde auf, Hanna Langbartels hat zum 23:24-Anschluss getroffen, doch dann trat erneut Stephanie Grabow in Erscheinung.

Während sie mit ihrem zehnten Treffer auf 25:23 erhöhte, legte Susann Blume zum 26:23 (58.) nach. 42 Sekunden vor der Schluss-Sirene machte dann Susann Blume mit dem 28:25 alles klar. Oebisfeldes 26. Treffer durch Leonie Gerike bedeutete für die Bischoff-Truppe nur noch Ergebniskosmetik.

SG Neuferchau/Kunrau: Lüders – Helmeke (5), Liebelt (4), Grabow (11/4), Schulz (1), Gebühr, Reinholde, Tschorsnig (1), Frankenberger, Schulze (3), Blume (3), Lenz.

Siebenmeter: 5/4; Zeitstrafen: 3.

SV Oebisfelde II: Sammler, Barte – H. Langbartels (5), Serra, Gritte, Gerike (7/1), Thom (2), Hage (3/1), Kühl, Bensch (7/5), Röhling (2).

Siebenmeter: 10/7; Zeitstrafen: 1.