Oebisfelde l Die Sachsen-Anhalt-Liga-Männer des SV Oebisfelde haben gegen den SV Langenweddingen die erste Saisonniederlage kassiert. Nun steht am Sonnabend (ab 17 Uhr) bei der TSG Calbe/Saale Wiedergutmachung auf dem Programmplan der Allerstädter.

Spiel ist abgehakt

Das Spiel gegen die Langenweddinger hat man an der Aller indes besprochen, eingeordnet und abgehakt. So kann der Blick zur TSG gehen - und das ist auch dringend nötig. Calbe gehört nach vier Spieltagen zu den Spitzenteams der Liga, ist derzeit nach drei Siegen und einem Remis noch ungeschlagen und rangiert punktgleich mit Eiche Biederitz und der SG Kühnau auf Tabellenplatz zwei.

„Wir dürfen Calbe auf keinen Fall unterschätzen. Abstellen müssen wir auch unsere Schwache Chancenverwertung. Die hat uns gegen Langenweddingen auch das Genick gebrochen“, so Übungsleiter Thomas Meinel, der bis auf Keeper Manuel Weis auf den gesamten Kader bauen kann.

Beste Offensive der Liga

Gerade einmal 24 Gegentreffer lassen die Saalestädter allerdings pro Partie zu. Die Oebisfelder können da dennoch die beste Offensive der Liga gegensetzen. Die Meinel-Sieben traf bisher 135 Mal in den gegnerischen Kasten. „Ich denke, wir sollten an die guten Spiele der Saison anknüpfen. Wenn dann auch die Einstellung stimmt, dann können wir in Calbe auch etwas mitnehmen“, so Thomas Meinel.

Bleibt also abzuwarten, ob die offensive SVO-Power ausreicht, um die TSG-Defensive auszuhebeln. Los geht es pünktlich um 17 Uhr.