Gardelegen l Viel vorgenommen hatten sich die C-Junioren-Kicker des SSV 80 Gardelegen II. Nach mehreren verschobenen Partien, die wegen der Witterung und den daraus resultierenden Platzverhältnissen nicht ausgetragen werden konnten, stand für die Gardelegener, aber auch für Gegner SV Eintracht Salzwedel II wieder mal ein Punktspiel im Freien an.

Eintracht Salzwedel II gewinnt klar

Doch aus SSV-Sicht blieb es beim Vornehmen, denn die Punkte nahmen beim 5:2 (2:1)-Auswärtserfolg die Jeetzestädter mit auf die Heimreise. In der aktuellen Tabelle verbleiben die Schützlinge von Ronny Kossan und Marcel Thiele somit bei ihren fünf Zählern und Rang sechs, während die Eintracht an der SG aus Mieste, Potzehne und Letzlingen vorbeizog, nunmehr 13 Punkte auf der Habenseite hat und auf Platz vier liegt. Der Meisterschaftszug allerdings ist für beide Teams längst abgefahren.

Doch obwohl das Ergebnis eine andere Sprache spricht, war es - zumindest in den ersten 35 Minuten - ein enges und umkämpftes Duell. Zwar gingen die Gäste durch Marius Marcel Wagner (3.) frühzeitig in Front und warfen damit jegliche taktische Pläne des SSV über den Haufen, doch der Platzherr versteckte sich nicht und kam ebenfalls zu seinen Möglichkeiten. Dennoch waren es aber erneut die Salzwedeler, die zunächst mehr Glück im Abschluss hatten.

SSV Gardelegen gelingt der Anschluss

Nach knapp 20 Minuten schraubte nämlich Jonas Munzer das Ergebnis auf 2:0. Doch wer dachte, die Gastgeber würden sich davon beeindrucken lassen, sah sich getäuscht. Nur sechs Minuten später kam das Leder nach einem Standard an die Füße von Julian Kossan. Der umdribbelte noch zwei Eintracht-Spieler und netzte zum 1:2-Anschluss (26.) ein. Zuvor hatte bereits SVE-Schlussmann Muhammed Tümenci Glück, dass der Anschluss nicht noch viel früher fiel.

Die restlichen Minuten bis zur Pause vergingen dann ohne nennenswerte Höhepunkte, so dass es mit dem knappen 2:1 für die Salzwedeler in die Kabinen ging.

Eintracht Salzwedel II erhöht schnell

Nach dem Wechsel gelangten die Gäste aber relativ schnell auf die Siegerstraße. Es waren gerade einmal zwei Minuten gespielt, da zappelte das Leder zum 3:1 für Salzwedel im SSV-Netz. Diesmal ließ sich erneut Munzer nicht zweimal bitten und traf mustergültig. Wenig später legten die Salzwedeler nach und erzwangen so die Vorentscheidung. Nur fünf Minuten nach dem 3:1 sorgte Marlon Meier für das 4:1 (42.).

Nun war beim SSV schon etwas Resignation zu spüren. Die verstärkte sich weiter, als in Minute 46 Leon Timpe auch noch ein Eigentor passierte. Die Gäste führten somit 5:1 und mussten das Ergebnis nur noch über die Zeit bringen.

Das gelang nur bedingt, denn die Gardelegener spielten weiter nach vorn und wollten zumindest noch eine Ergebniskosmetik erzielen. Das gelang vier Minuten vor Ultimo auch. Mit seinem zweiten Treffer stellte Julian Kossan den 2:5-Endstand her.

Torfolge: 0:1 Marius Marcel Wagner (3.), 0:2 Jonas Munzer (19.), 1:2 Julian Kossan (26.), 1:3 Jonas Munzer (37.), 1:4 Marlon Meier (42.), 1:5 Leon Timpe (46./Eigentor), 2:5 Julian Kossan (66.).

SSV 80 Gardelegen II: Peters - Engelke, Knoblauch, Hohmann, Schubert, Renz, Päleke, Köhn, Heidelberg, Papke (Kossan, Timpe, Tabor, Hoffmann).

SV Eintracht Salzwedel II: Tümenci - Amft, Wendt, Kagels, Kolba, Konopatzki, Bade, Munzer, Meier, Lemke, Wagner (Picht, Niermann).

Schiedsrichter: Michael Damke (SSV 80 Gardelegen).