Burg (ssi) l Die Mitglieder des TC Grün-Weiß Burg haben ihren Vorstandsmitgliedern erneut das Vertrauen ausgesprochen. Lediglich Harald Siebert schied aus dem Vorstand aus, der 54-Jährige hatte sich aus beruflichen Gründen nicht erneut zur Wahl gestellt. Tobias Volkmer tritt nun an seine Stelle, er soll sich vermehrt um die Sponsorenbetreuung und die Internetpräsenz des Vereins kümmern. Mit dem 23-Jährigen wollen die Vereinsmitglieder auch mehr Verantwortung auf die Jüngeren im Verein übertragen.

Joachim Kendzierski, alter und neuer Vorsitzender des Vereins, zog in seinem Bericht ein vorsichtig positives Fazit. 109 Mitglieder zähle der Verein, die Zahl sei stabil, Neuzugänge und Abgänge hielten sich die Waage. 23 Kinder und Jugendliche stehen in seinen Büchern. "Hier liegen noch Reserven, die erschlossen werden müssen", kommentierte er. Mit einem Tag der offenen Tür wollte der Verein um neue Mitglieder werben, "leider konnten wir den Tag in der Nachbetrachtung nicht als Erfolg werten", sagte der Vorsitzende. Das habe nicht an der Vorbereitung gelegen - Plakate und Flyer waren in großer Stückzahl gedruckt und verteilt worden - er sehe den Tennissport eher in starker Konkurrenz mit anderen Sportarten. Besser laufe hingegen die Kooperation mit den Schulen. Das Interesse an den Schulen, vor allem der Sekundarschule in Möser, sei groß. "Kleine Früchte konnten wir schon ernten", sagte Kendzierski. Er dankte Roland Kothe für dessen Einsatz. Auch Andreas Timme als Jugendwart bekam dafür Applaus. Als weiteren Höhepunkt und Gewinn für den Sport nannte der Vorsitzende die Kinder-und Jugendspiele auf der Anlage des TC Burg.

Die steigenden Betriebskosten belasten die Vereinskasse, dennoch konnte ein ausgeglichener Haushalt erwirtschaftet werden. Ohne Sponsoren sei das nicht möglich gewesen, sagte er und dankte allen Unterstützern. Er erinnerte daran, dass 2012 die Terrasse erneuert und überdacht wurde. Für 2013 sollen die Wege auf der Anlage neu gestaltet werden. Zudem sollen neue Bänke angeschafft werden.

Kendzierski erinnerte an viele erfolgreiche Turniere auf dem Vereinsgelände im vergangenen Jahr, gratulierte vor allem der Herren-50-Mannschaft zum Aufstieg in die Landesoberliga, würdigte aber auch alle anderen Ergebnisse der insgesamt acht gemeldeten Teams.

Durch den langen Winter startet die neue Saison spät. Folgende Arbeitseinsätze sind anberaumt: Freitag, 19. April, ab 14 Uhr sowie Sonnabend/Sonntag, 20./21. April, ab 10 Uhr.