Fußball l Gerwisch (mak) Ob das torlose Remis gegen den seit 14 Spieltagen ungeschlagenen TSV Hadmersleben am Sonnabend in der Fußball-Landesklasse, Staffel II, nun einem Punktgewinn oder zwei verloren Zählern gleichkam, war am Ende egal. Oder wie es Lars Köthnig, Trainer der SG Gerwisch, ausdrückte: "Im Endeffekt war es ein gerechtes Ergebnis. Sowohl Hadmersleben als auch wir hatten Chancen, das Spiel zu entscheiden."

In einer niveauarmen Partie setzte Marcus Rogge auf Seiten der Hausherren in der 14. Minute das erste Achtungszeichen, scheiterte im Eins-gegen-Eins jedoch gegen TSV-Keeper Andy Behrens. Auf der Gegenseite ließen auch die Gäste zwei gute Konterchancen ungenutzt.

Nach Wiederanpfiff hatten die Gerwischer das spielerische Element auf ihrer Seite, einzig der letzte Pass kam nicht an. In der Schlussphase war es SG-Keeper Marko Pranke, der sein Team mit starken Paraden vor einer Niederlage bewahrte.

Und so dürfte nach Spielende einzig die jeweilige Einordnung der Nullnummer verschiedener Natur gewesen sein. Während die Hadmersleber ihre beeindruckende Serie fortsetzten und mit dem Punktgewinn zufrieden waren, "hilft uns dieser Punkt nicht wirklich weiter", weiß Köthnig, dessen Team nunmehr bereits neun Punkte Rückstand zum rettenden Ufer hat.

SG Gerwisch: Pranke - Lisak, Tangermann, Schröder, M. Köthnig (78. Reichert), Hoppe, Müller, Bruchmüller (73. Kühne), Thormeier, Schmidt, Rogge (89. Steffens)