Lostau (mak) l Am 4. Spieltag der Radball-Oberliga konnten die Radballer des RC Lostau ihren Heimvorteil nicht nutzen. So musste sich die dritte Vertretung von Lostau mit dem Duo Andreas Wünsch und Mirko Haupt am Ende mit Platz vier in der Tageswertung zufrieden geben. Markus Rogge und Benjamin Biedermann (Lostau II), der den an der Hand verletzten Denny Schwiesau vertrat, landeten nur auf Rang fünf.

Dass es auch im Radball hart zur Sache gehen kann, wurde in der Partie zwischen Post Magdeburg I und der dritten Vertretung der Hausherren deutlich. Der Ball war bereits weit weg, als der Magdeburger Ronny Sievers mit voller Absicht in das Hinterrad von Wünsch fuhr. Hitzig ging es weiter, doch am Ende spielten die Landeshauptstädter, die in der vergangenen Saison noch in der 2. Bundesliga auf Torejagd gingen, ihre Erfahrung aus und siegten 4:0. Jubelstimmung kam auch bei Lostau II nicht auf. In einer ausgeglichenen Partie kassierten die Gastgeber zehn Sekunden vor Ende der Partie das 5:4. Anstatt das 4:4 zu verwalten, spielte Rogge auf Angriff, im Gegenzug traf Zeitz zum umjubelten Siegtreffer. "Ich wollte eine Ecke herausholen", sagte er im Anschluss. Nach dieser Auftaktpleite machten es Rogge und Biedermann gegen Chemie Zeitz III besser und gewannen 4:3. Gegen die starken Sangerhauser, die sich einzig gegen Magdeburg geschlagen geben mussten, hatte das Duo mit 2:5 ebenfalls das Nachsehen. Für Lostau III stand am Ende ein Unentschieden (3:3 gegen Sangerhausen) sowie ein 5:3-Erfolg gegen Chemie Zeitz III zu Buche.

Den Abschluss des Wettkampfjahres hatten sich beide Teams sicher anders vorgestellt. Während Lostau II als Siebter überwintert, müssen sich Wünsch und Haupt mit Platz neun zufrieden geben. Der 5. Spieltag findet erst am 21. Januar in Colbitz statt. Dann treffen beide Teams auf die erste und zweite Mannschaft von Heide Colbitz und auf Post Magdeburg II.