Wernigerode (fbo) l Völig unerwartet und überraschend hat die C-Jugend vom HV Wernigerode den Tabellenzweiten SV Anhalt Bernburg besiegt.

Auf dem Papier war es ein klare Sache für die Gäste. Auf Wernigeröder Seite übernahm HVW-Jugendleiter Jens Kaufmann die Betreuung der Spieler, da Trainer Scharun in der zweiten Männermannschaft gebraucht wurde. Weil die Personaldecke bei den Hausherren recht dünn war, nominierte er auch noch zwei Spieler der D-Jugend zur Unterstützung ins Team. "Aushilfscoach" Kaufmann stellte das Team richtig ein und so entwickelte sich ein Match, mit dessen Verlauf im Vorfeld selbst die kühnsten Optimisten nicht gerechnet hätten. Sehr vielversprechend ging es mit einer 2:0-Führung los. Danach erspielten sich die Anhalter eine 14:10-Führung. Durch eine Auszeit gelang es dem Wernigeröder Trainer, die Jungen wieder in die richtige Spur zu führen. Zur Halbzeit hieß es 13:14.

Am Anfang der zweiten Spielhälfte hatten die Gastgeber erneut den besseren Zugriff und glichen aus. Die Zuschauer beobachteten jetzt einen Schlagabtausch. Ab dem 20:20 begann die "heiße" Phase. Die Wernigeröder wollten nun die zwei Punkte im Harz behalten und dem Favoriten ein Bein stellen. So wuchsen sie über sich hinaus. In der Abwehr wurde beherzt zugepackt und die Angriffe konzentriert abgeschlossen. Bis zwei Minuten vor Spielende war alles offen, als Max Bomeier mit einem Siebenmeter die Vorentscheidung zum 25:23 herbeiführte. Moritz Tischer gelang Sekunden vor dem Schlußpfiff das 26:24 und somit das letzte Tor der Partie. Nach dem Abpfiff kannte der Jubel der Spieler des HVW keine Grenzen.

HV Wernigerode: M.Deisting - Hoppstock, Julke (3), Tischer (3), Girrbach, Deicke (3), Bomeier (15), Eilers, Christiansen, Grawe (2).