Plauen/ Halberstadt l Den dritten Auswärtssieg in dieser Saison hat Regionalligist Germania Halberstadt am gestrigen Mittwochabend mit dem 2:1 (1:0)beim VFC Plauen eingefahren. Nach der Partie, ursprünglich der 17. Spieltag, ist der Abstiegskampf für die Vogtländer nun wieder akuter geworden. Die Vorharzer bleiben mit einigen Begegnungen weniger als die Konkurrenz im Mittelfeld.

Im Tor des VfB Germania stand Maurice Paul. Damit rückte die bisherige Nummer eins, Pascal Nagel, nach Ende der Rot-Sperre vorerst nicht wieder ins Team. Trainer Willi Kronhardt dazu: "Man bekommt als vermeintliche Nummer zwei nicht viele Chancen. Maurice hat seine optimal genutzt. Es gab keinen Grund für einen Wechsel."

Als erstes Team kamen die Gastgeber in den gegnerischen Strafraum, aber Daniel Rupf fand keinen Abnehmer (10.). Max Worbs, nach langer Zeit wieder in der Startelf, versuchte es per Solo, blieb jedoch in der VFC-Defensive hängen (12.). Das Führungstor der Gäste schoss Malick Bolivard. Sein Volleyschuss aus rund 20 Metern senkte sich über VFC-Keeper Christian Person (30.) zum 0:1 ins Netz.

So richtig Bewegung in die Partie kam dann nach dem Seitenwechsel. Zunächst sah der Plauener Andreas Knoll die Rote Karte wegen Nachtretens. Aber das stachelte die Gastgeber nur noch mehr an. Tony Schmidt schaffte den Ausgleich (67.). Der VFC drückte weiter vehement auf Germania-Gehäuse, aber den Siegtreffer markierte Halberstadt. Worbs krönte seine Rückkehr in die Anfangsformation mit dem vielumjubelten Tor zum 1:2. Und dann stand der Kronhardt-Elf das Glück noch einmal Pate, als in der Schlussphase Marc Zimmermann die Latte traf.

Plauen: Person - Landgraf, Färber, Wolf, Frisch, K. Zimmermann, Rupf (33. Fitkau), Schmidt (80. Fajbidor), Knoll, Wildt (46. Schindler), M. Zimmermann

Germania: Paul - Nagel (55. Scheidler), Eckermann, Schütze, Georgi, Schubert, Krontiris, Neef (80. Schulze), Worbs, Mörck, Bolivard (68. Büchler)

Schiedsrichter: Prager (Gera). Zuschauer: 518. Tore: 0:1 Bolivard (30.), 1:1 Schmidt (67.), 1:2 Worbs (74.). Gelb: Wolf, Fitkau - Schütze, Paul. Rot: Wolf (58./Nachtreten/Plauen)