Halberstadt (bkr/lah) l Bei der 11. Hella-Marathon-Nacht in Rostock waren 1 836 weibliche und männliche Teilnehmer am Start, um einen Marathon allein oder mit einer Staffel bzw. den Halbmarathon zu laufen oder zu walken. Trotz drückender Hitze konnte ein neuer Teilnehmerrekord verzeichnet werden.

Roswitha und Lothar Ahrens vom MSV Eintracht Halberstadt entschieden sich für den Halbmarathon, sie lief und er walkte. Die Halbmarathonis fuhren mit Fahrgastschiffen auf der Warnow zum Start. Die gemeinsame Strecke führte durch den Warnowtunnel, durch den IGA-Park und wieder zurück. Die Strecke war ein Mix zwischen Landschafts- und Citylauf, bei dem die Läufer von Zuschauern, die sich in Gartenanlagen, in den einzelnen Ortschaften oder auch auf freier Strecke versammelten, angefeuert. "Hat man das Gehlsdorfer Warnowufer erreicht, war das Ziel schon in Reichweite. Es lief sich prima, zum Genießen war der Blick über die Warnow zu den erleuchteten Schiffen, Häusern, dem Stadthafen, man möchte den Blick nicht abwenden, aber leider muss man auch auf die Wegstrecke achten" schildert Roswitha Ahrens ihr Lauferlebnis. Sie überquerte nach 2:05:58 Stunden die Ziellinie, das war der zweite Platz in der AK70. Lothar Ahrens walkte die 21 Kilometer in 2:44:17 Stunden.

Mit einer Einlaufmedaille, gestärkt mit Obst und Getränken, verließen dann die beiden Halberstädter den Zielbereich auf dem Neuen Markt in Rostock.