Harzkreis (esc/sku) l In Delmenhorst fanden für die Nachwuchskegler die diesjährigen Deutschen Meisterschaften im Bohle-Kegeln statt. Der Wettbewerb ging für alle Teilnehmer über 120 Wurf. In jeder Altersklasse hatten sich die besten 24 Kegler und Keglerinnen aus Deutschland für die Einzelmeisterschaft qualifiziert. Dazu kamen noch in jeder Altersklasse jeweils neun Mannschaften aus den Ländern, unter anderem zwei Teams in der B-Jugend aus dem Harzkreis. Damit waren zwölf Aktive aus der Region bei der Deutschen Meisterschaft am Start.

Alle hatten sich durch gute Ergebnisse bei den Landesmeisterschaften Sachsen-Anhalts für die Deutsche Meisterschaft qualifiziert. Im Einzel belegte in der B-Jugend (10 bis 14 Jahre) Leon Lindner (Lok Blankenburg), obwohl mehr drin war, mit 820 Kegeln einen guten fünften Platz. Die Harzer B-Jugend-Auswahl war auf Medaillenkurs, kam auf 3157 Kegel und musste am Ende mit dem undankbaren vierten Platz zufrieden sein. Die Podestplätze gingen an den KFV Barnim (Brandenburg, 3247 Kegel), vor VHK Husum (Schleswig-Holstein, 3180) und den KV Nordwestmecklenburg, 3170).

KKVB Harz: Lucas Mike Stötzner (Ilsenburg, 742), Ben Möbes (Ballenstedt, 795), Leon Lindner (Blankenburg, 832), Chris Rienäcker (Halberstadt, 788).

Bei der weiblichen B-Jugend belegte die Harzauswahl mit 3023 Kegel den sechsten Rang. Hier waren am Ende der KV Rostock (3176), der FFV Dahme (Spreewald, 3121) und der KV Wittenberg (3120) bei der Deutschen Meisterschaft vorn.

KKBV Harz: Sophie Könnemund (Derenburg, 776), Celine Nagel (Ballenstedt, 736), Lucy Lindner (Blankenburg, 804), Michelle Buchholz (Blankenburg, 350), ab 61. Wurf Pia Holschumacher (Halberstadt, 357).

Im Einzel traf Celine Nagel bei der B-Jugend 756 Kegel und belegte damit den 23. Platz. Weiterhin waren auch zwei Harzer Mädchen bei der A-Jugend (15 bis 18 Jahre) am Start. Amelie Bandurski (Ballenstedt, 851 Kegel) und Laura Auerswald (Blankenburg, 850 Kegel) erreichten den 16. und 19. Platz. Bei der männlichen A-Jugend hatte sich kein Harzer Sportler für Delmenhorst qualifiziert. Die Trainer und Betreuer aus dem Harzkreis, unter Verantwortung vom Kreisjugendwart René Hentschel (Ilsenburg), hatten sich mehr erhofft, waren aber am Ende mit den Leistungen und Platzierungen ihrer Schützlinge doch zufrieden.

Bilder