Halberstadt (sku) l Die Aktion „Tag des Judo“ soll aus Sicht der Veranstalter das Interesse für den Judosport wecken und die positiven sport-soziologischen Effekte aufzeigen.

Und am Donnerstag letzter Woche war es dann auch in Halberstadt soweit. In Kooperation mit dem VfB Germania Halberstadt nutzten 120 Schülerinnen und Schüler der Grundschule „Anne-Frank“ die Gelegenheit zu einer besonderen Sportstunde in der Judohalle des Sportlandes.

Unter der Aufsicht von Cheftrainer Holger Henschel absolvierten die Kinder ab 7.30 Uhr, aufgeteilt in drei Gruppen, ein speziell auf ihr Alter und die körperlichen Gegebenheiten abgestimmtes Training. Dabei stand besonders der spielerische Aspekt, inklusive Rangeln und Raufen, im Mittelpunkt. Der zehnjährigen Clara machte der „Indianer-Kampf“ am meisten Spaß: „Das war lustig. Man musste immer versuchen stehen zu bleiben und seine Füße nicht zu bewegen, obwohl das andere Kind einen umwerfen will“, sagte sie anschließend. Die Begeisterung über diesen etwas anderen Sportunterricht war auch in allen drei Gruppen spürbar.

Bilder

Cheftrainer Holger Henschel, ohne dessen Unterstützung der Aktionstag nicht möglich gewesen wäre, konnte bei vielen Kindern den „Spaß und die Freude in ihren Gesichtern“ erkennen. Er zeigte sich beeindruckt vom Engagement und der Motivation der kleinen Sportlerinnen und Sportler. Geleitet und durchgeführt wurde das Training von den Vereinsmitgliedern Kevin und Svenja-Sophie Jäger, sowie von Marius Elfert vom SV Halle. Alle drei sind sehr erfahrene Judoka, die am Landesleistungszentrum in Halle trainieren und dort auf das Gymnasium gehen. Gleichzeitig absolvierte Kevin Jäger mit dieser Maßnahme einen Teilaspekt seiner Jugendleiterausbildung.

Teilnehmer und Verantwortliche wünschen

Bevor der Aktionstag gegen 13 Uhr abgeschlossen wurde, zogen alle beteiligten Trainer und Lehrer einschließlich Schulleiter Tobias Marx ein sehr positives Fazit der Veranstaltung. „Es hat allen Schülerinnen und Schülern viel Spaß gemacht, alle waren sehr motiviert und mit viel Freude bei der Sache“, so die übereinstimmende Meinung der ebenfalls anwesenden SportlehrerInnen der „Anne-Frank“ Grundschule. „Hoffentlich können wir so etwas noch einmal machen“ war gleich von mehreren Teilnehmern am „Tag des Judo“ beim VfB Germania zu hören. 2016 soll die Aktion möglichst wiederholt werden.