Neben der gelungenen Festveranstaltung hatte der TSV Zilly zu seinem 100-jährigen Bestehen auch sportlich ein tolles Programm auf die Beine gestellt. Höhepunkt war zweifelsohne das Traditionsspiel gegen den VfL Wolfsburg.

Zilly. Über 300 Zuschauer wollten die Traditionself des Deutschen Meisters 2009 sehen - und sie bekamen eine hochkarätige Mannschaft geboten. Mit Roy Präger, Siggi Reich, Frank Lieberam, Matthias Stammann oder Jan Schanda kickte eine Reihe ehemaliger Bundesliga-Spieler für den guten Zweck. Die Partie wurde als Benefizspiel zu Gunsten eines Spaß- und Bewegungsparcours ausgetragen, den der TSV Zilly für Kinder auf dem Sportplatz errichten wird.

Da die Jugendförderung im Mittelpunkt der Partie stand, ließ sich auch der VfL Wolfsburg nicht lange Bitten. Bereits vor dem Anstoß der Partie überreichte Roy Präger dem Schatzmeister des TSV Zilly, Marc Heyer, einen Scheck in Höhe von 750 Euro. Insgesamt nahm der TSV Zilly 1338 Euro für seinen Parcours ein.

Danach war es aber vorbei mit den Geschenken, im anschließenden Traditionsspiel zeigte der VfL Wolfsburg sein ganzes Können. Die Ex-Profis ließen Ball und vor allem ihre Gegenspieler ordentlich laufen, bereits zur Pause schossen sie eine 6:0-Führung heraus. Nach Wiederanpfiff setzte der VfL, bei dem Siggi Reich seine Torjägerqualitäten mit fünf Treffern wie zu besten Zeiten aufblitzen ließ, die Torejagd fort. Dem TSV Zilly gelang durch Ingolf Meyer zumindest noch der Ehrentreffer, dennoch fiel die Niederlage beim Endstand von 1:11 zweistellig aus.

Nachdem die Trommel- und Sambagruppe "Baraban" aus Wernigerode den Zuschauern schon in der Halbzeitpause und auch nach der Partie kräftig eingeheizt hatte, wurde das Spiel von beiden Mannschaften in gemütlicher Runde im Festzelt gebührend ausgewertet.

Bereits einen Tag zuvor hatte die erste Mannschaft des TSV Zilly ihren sportlichen Höhepunkt der Jubiläumswoche. Auch die Harzoberliga-Elf musste eine deutliche Niederlage hinnehmen, gegen den zwei Spielklassen höher angesiedelten Landesligisten FC Einheit Wernigerode zog der TSV mit 0:8 den Kürzeren.

Zum sportlichen Abschluss traf die gastgebende Spielgemeinschaft Schauen/Zilly im Alt-Herrenspiel auf die Oldies des TSV Langeln. Ein spätes Eigentor führte zur unglücklichen 1:2-Niederlage. Mit einem Showprogramm des Fun Clubs aus Reddeber, der die Lachmuskeln beider Mannschaften mächtig strapazierte, fand das Festwochenende einen krönenden Abschluss.

Jubiläumsmannschaft TSV Zilly: Wessel - Mai, K. Tropschug, Kruse, Gösche, Borchers, Meyer, R. Bäthge, Greife, D. Tropschug, Fuhrmann, Heyer, Bude, H. Klutzny, Schidlo, Willecke, Becker; Betreuer: D. Klutzny, Latza, Faude;

Traditionsmannschaft VfL Wolfsburg: Bergmann - Geiger, Schröder, Schanda, Lieberam, Vandreike. Stammann, Kohn, Reich, Ansorge, Präger, Brandt, Laabs, Sabastino; Betreuer: Schönke, Arnett;

Torschützen: Ingolf Meyer - Siggi Reich (5), Frank Lieberam (2), Michael Geiger, Roy Präger, Olaf Ansorge, Rainer Laabs; Schiedsrichter: Horst Klutzny - Rüdiger Künne, Heinz Walter.

Bilder