In Aschersleben wurde die Bezirksmeisterschaft im 10-Ball ausgetragen. Dabei konnten die Poolbillardspieler vom BC Ball á Ball Halberstadt durch Michael Budihn und Hendrik Brehmer bei den Herren einen unerwarteten Doppelsieg feiern.

Halberstadt l Nur die beiden besten Poolbillardspieler dieser Meisterschaft qualifizieren sich in dieser Disziplin für die Landesmeisterschaft. Vom BC Ball a Ball nahmen in Aschersleben sechs Spieler dieses Ziel in Angriff.

Keinen guten Tag erwischte Andre Lieberam. Für ihn war das Turnier bereits nach zwei Niederlagen beendet. Etwas besser lief es für seine Vereinskameradin Carolin Spura. Mit einem Sieg und zwei Niederlagen belegte sie am Ende den neunten Platz. Mit Anfangsschwierigkeiten startete Stev Karries in das Turnier. Er verlor zwar seine Erstrundenpartie, konnte sich dann aber mit drei Siegen in Folge noch auf den siebten Platz vorkämpfen. Einen Platz davor platzierte sich Cay-Michael Bastian. Nach zwei Siegen zu Beginn des Turniers unterlag er seinem Teamkollegen Hendrik Brehmer nach einer spannenden Partie knapp mit 4:5. In der Verliererrunde zog Bastian dann auch gegen einen Ascherslebener Spieler den Kürzeren, so dass er sich am Ende mit Platz sechs begnügen musste.

Der jüngste Spieler beim BC Ball á Ball, Hendrik Brehmer, startete mit vier Siegen in das Turnier. Auf dem Weg in das Finale bezwang er unter anderem auch seine Vereinskameraden Liebe-ram und Bastian. Im Halbfinale traf er auf Michael Budihn, ein weiterer Spieler vom BC Ball á Ball. Hier unterlag Brehmer mit 1:5 und musste somit in die Verliererrunde.

Budihn stand dagegen als er-ster Finalist fest. Er erreichte das Endspiel unter anderem mit einem hohen Auftaktsieg (5:1) und zwei knappen Siegen gegen spielstarke, ehemalige Bezirksmeister aus Aschersleben.

In der Verliererrunde traf Brehmer zunächst auf den Quedlinburger Drieling. Der Gewinner dieser Partie sollte ins Finale einziehen, während der Verlierer automatisch Drittplazierter war. In einer überaus spannenden und ausgeglichenen Partie gewann am Ende der Halberstädter knapp mit 5:4. Damit erreichte auch er das Finale, in dem es nun zu einem vereinsinternen Vergleich gegen Budihn kam. Bis zum 3:3 war es eine ausgegliche Partie. Dann konnte jedoch Budihn drei Spiele in Folge gewinnen und sich mit einem 6:3-Sieg den Titel sichern.

Die Freude war bei Budihn riesig, denn es war sein erster Bezirksmeistertitel seiner Billardkarriere. Aber auch Brehmer konnte sich über seinen zweiten Platz freuen. Die beiden Halberstädter haben sich damit für die Landesmeisterschaft qualifiziert.

Durch diese tollen Ergebnisse aller Spieler war es für den Billardclub aus Halberstadt die erfolgreichste Bezirksmeisterschaft in der Vereinsgeschichte.