Halberstadt (bkr) l Kein Fortune hatten die Handballmänner des HT 1861 Halberstadt im letzten Spiel des Jahres gegen die HSG Osterburg. Nach umkämpften 60 Minuten unterlagen sie dem Aufsteiger und derzeitigen Tabellen vierten unglücklich mit 28:29.

Nach dem Führungstor von Andreas Hack verleif das Spiel ausgeglichen. Ab der 10. Minute konnte sich Osterburg, bedingt durch technische Fehler der Halberstädter, absetzen (6:10). Auch nach einer Auszeit, einer Umstellung in der Abwehr und mit Matthias Stober im Angriff in der zentralen Position im Rückraum, gab es keine Besserung. Ab der 24. Minute hatte sich der HT endlich auf den Osterburger Angriff eingestellt, wobei sich der Mittelblock mit Kunkel und Liebscher mehrmals auszeichnen konnten. Durch gut heraus gespielte Angriffe sorgten Dörge, Liebscher, Kahle und vom Siebenmeterpunkt Oliver Quegwer für die 16:15-Pausenführung.

Der HT behielt die Initiative und behauptete die Führung durch Tore von Hack und Liebscher, der wieder eine gute Lei-stung zeigte (20:16, 36.). Osterburg nutzte dann aber technische Fehler der Einheimischen zu Kontertoren (22:20, 41). Der gut aufgelegte Stefan Sackmann, der bis zu seiner Verletzung vier Tore erzielte, Andreas Hack und Christian Dörge sorgten für das 27:24 (54.) für den HT. Die letzten fünf Minuten hatten es dann in sich. Osterburg verkürzte den Rückstand und die Halberstädter haderten immer mehr mit sich und den Schiedsrichtern. Einige Entscheidungen der Unparteiischen waren in den letzten Minute nicht immer nachvollziehbar. Osterburg kämpfte weiter und beim Stand von 28:28 waren noch 105 Sekunden zu spielen. Der HT brachte den Ball aber nicht mehr im gegnerischen Tor unter. Die Gäste, welche lautstark von ihren zahlreichen Fans unterstützt wurden, nutzten dagegen einen Siebenmeter, um in Führung zu gehen. In den letzten 40 Sekunden verzögerten sie dann geschickt das Spiel und hatten das glücklichere Ende für sich.

Die HT-Männer beenden damit das Jahr auf Rang zehn, allerdings nur drei Punkte bis zu einem Abstiegsplatz. "Bleibt zu hoffen, dass nach der Winterpause wieder alle Spieler an Bord sind, damit wir erfolgreich gegen den Abstieg kämpfen können" wirft Trainer Jens Porsch einen Blick voraus. Die letzten beiden Spiele der Hinrunde werden am 7. Januar gegen Solpke/Mieste und am 15. Januar zu Hause gegen den HSV Haldensleben II ausgetragen. Die beiden Mannschaften stehen hinter dem HT und so soll es auch nach der Hinrunde sein.

HT 1861 Halberstadt: Hoffmann, Pesenecker, Walther - Dörge (6/1), Hack (5), Kahle (1), Kunkel, Liebscher (6), Quegwer (5/4), Sackmann (4), Schwendt, Stober (1).

Siebenmeter: HT Halberstadt 5 (5), Osterburg 9 (7); Zeitstrafen: HT Halberstadt 2, Osterburg: 3.