Halberstadt l Zahlreiche Kinder folgten dem Aufruf. Drei Tage lang fand während der Herbstferien das traditionelle „Germi`s-Fußball-Camp“ im Friedensstadion statt. Mehr als 30 Kinder wurden, nach den aktuellen Hygieneauflagen, am Vormittag empfangen.

In den Altersklassen zwischen 6 bis 12 war alles vertreten. Um 10 Uhr wurde das Camp von Stadionsprecher Bernd Waldow vor der Tribüne des Stadions und in Begleitung der 1. Herrenmannschaft aus der Regionalliga Nordost eröffnet. Nach der Anwesenheitskontrolle und der Aufteilung in verschiedene Trainings- beziehungsweise Altersgruppen wurde auch prompt ein Foto mit den Spielern des Viertligisten zur Erinnerung gemacht.

Am ersten Tag des Camps stand das Thema „Dribbling“ auf dem Programm, dementsprechend wurde die erste Trainingseinheit des Tages vom Thema Dribbling bestimmt.

Bilder

Drei verschiedene Themen an drei Tagen

Nach der Trainingseinheit ging es zum Freizeit- und Sportzentrum (FSZ), Mittagessen stand auf dem Plan. Die Mädchen und Jungen wurden in zwei Essens-Gruppen unterteilt, sodass nach dem Essen die Gruppe A eine Stadionführung mit Stadionsprecher Bernd Waldow machen durfte und Gruppe B ein Fußball-Quiz, welches gleichzeitig ein Tombola-Ticket für die Siegerehrung am Ende des Camps darstellte.

Als nächstes folgte eine Busfahrt, mit dem Bus der Regionalligamannschaft, welcher von Wolf-Reisen zur Verfügung gestellt wurde, zur Sondertrainingseinheit im HaWoGe-Spielemagazin. Nach dieser aufregenden Fahrt folgte eine Trainingseinheit mit Spielern der Herrenmannschaft, zugleich wurde das DFB-Abzeichen absolviert. Am späten Nachmittag wurden die Jungen und Mädchen entkräftet und gut gelaunt den Eltern wieder übergeben.

Tag zweistartete wie gewohnt um 9.30 Uhr, die Kinder wurden in den Katakomben von ihren Betreuern empfangen und nach dem Umziehen zur ersten vom an diesem Tag „Passen“ geprägten Trainingseinheit gebracht.

Nach dieser Kräfte zehrenden Trainingseinheit ging es wieder zum Essen ins FSZ, wo schon die Fischstäbchen und der Kartoffelbrei warteten.

Danach ging es auch schon in das anliegende „Sealand“ zur Sondertrainingseinheit im Schwimmbad. Trotz dieser anstrengenden Wassereinheit freuten sich die Kinder schon auf die letzte Trainingseinheit mit der ersten Herrenmannschaft. Es erfolgte wieder die Übergabe an die Eltern.

Kulinarische Stärkung im FSZ Halberstadt

Am letzten Tag war das Thema „Torschuss“ dran und da ging es noch mal richtig zur Sache, die erste Trainingseinheit an diesem Tage wurde wieder von den „Profis“ aus der Regionalliga trainiert. Nach dem Training wurde der Mittag mit einer Runde Fußball-Dart eingeleitet.

Zum Abschluss spielten die Gruppen ein großes Turnier. Darauf folgten die Siegerehrung und die Vergabe des DFB-Abzeichens. Die Tombola war das Highlight des Camps, viele Preise wurden verteilt und selbst Kinder, die nicht so viel Glück hatten, gingen nicht mit leeren Händen nach Hause. „Jedes Kind bekam einen Turnbeutel mit Trinkflasche, personalisiertem T-Shirt sowie Hose und ein großes Mannschaftsposter vom Partner ‚Halberstädter Druckhaus“, so Nachwuchsleistungszentrumleiter Thomas Waldow.

Er berichtete im Anschluss, dass das Camp ein voller Erfolg gewesen sei. „Es bereitete nicht nur den Kindern, sondern auch den Trainern, den Betreuern und allen Funktionären eine Menge Freude.“

Tombola als Highlight des Trainingslagers

Das Team des FSZ und vom VfB Germania Halberstadt bedankt sich bei allen Eltern, Kindern, den Spielern der Herrenmannschaft sowie den A-Junioren und hofft einige Kinder auch nächstes Jahr bei „Germi“ wiederzusehen.