Halberstadt l Das am Pfingstmontag um 12.30 Uhr im Magdeburger Heinrich-Germer-Stadion stattfindende Landespokalfinale zwischen dem 3. Liga-Meister und Aufsteiger zur 2. Bundesliga 1. FC Magdeburg und dem Oberligisten 1. FC Lok Stendal, welches in der Live-Konferenz am Finaltag der Amateure in der ARD bundesweit ausgestrahlt wird, steht unter der Leitung von drei Harzer Schiedsrichtern.

Der Schiedsrichterausschuss des Fußballverbandes Sachsen-Anhalt (FSA) nominierte dazu den 27-jährigen Ballenstedter Tim Kohnert als Mann an der Pfeife. Nachdem er vor kurzem in Thale das A-Juniorenpokalendspiel zwischen dem Halleschen FC und 1. FCM souverän leitete, ist dies sein zweites Pokalendspiel in einer Saison.

Leistungen gewürdigt

Der FSA würdigt damit seine als A-Juniorenbundesliga-Schiedsrichter stetig konstanten und guten Leistungen im DFB-Bereich sowie als Oberligaschiedsrichter im NOFV. An der Linie agiert als Assistentin 1 Miriam Schweinefuß aus Rieder. Die in der Frauen-Bundesliga agierende 23-Jährige absolviert ebenfalls wie Kohnert eine herausragende Saison, sodass der Ausschuss sie mit dieser Nominierung auszeichnet. Genügend Erfahrung mit Pokalendspielen hat Miriam bereits, so agierte sie schon mehrmals bei Endspielen der Frauen.

Unterstützt werden die beiden vom 4. Offiziellen Nick Kahlert. Der 37-jährige Schlanstedter hat neben der Nominierung zum Endspiel wohl noch einen weiteren Grund sich zu freuen. Aufgrund seiner guten Leistungen wird er wahrscheinlich in der kommenden Saison in Sachsen-Anhalts höchste Liga, in die Verbandsliga, eingestuft.

Komplettiert wird das Team durch Thomas Thrun aus Bitterfeld-Wolfen als Assistent 2.