Halberstadt l Auch 2020 jagten knapp 100 Schulmannschaften von der 3. bis zur 12. Klasse dem runden Leder hinterher, nun richtet sich der Blick der Organisatoren schon mit Vorfreude auf das Jubiläum im nächsten Jahr.

94 Mannschaften aus 34 Schulen

94 Mannschaften aus 34 Schulen hatten sich für das wohl traditionsreichste Turnier dieser Art in Deutschland angemeldet. Damit erreichten die Organisatoren vom Kreisfachverband Fußball Harz wieder ihre anvisierte Marke nahe der 100 Teams.

„Das Turnier ging sehr ruhig und diszipliniert über die Bühne, entgegen anderen Jahren gab es zum Glück auch keine größeren Verletzungen. Die Mannschaften sind sehr ehrgeizig und spielen zum Teil sehr guten Fußball, in vielen Jahgängen wird die gute Nachwuchsarbeit in den Vereinen deutlich“, berichtet KFV-Präsident Detlef Rutzen, der das Turnier mit seinen erfahrenen Mitstreitern wieder hervorragend organisierte. Gespielt wurden – einschließlich der zehn Vorrunden in fünf Altersklassen – insgesamt 23 Turniere, überwiegend parallel in drei Hallen in Halberstadt und Wernigerode. Für die 25 ehrenamtlich agierenden Sportkameraden des Kreisfachverbandes Fußball Harz war dies wieder eine echte Herausforderung.

Bilder

KFV-Präsident von Resonanz begeistert

Erfreut war der KFV-Präsident über die große Resonanz zur offiziellen Eröffnung, die zur Siegerehrung der 4. Klassen in der Halberstädter Sporthalle „Völkerfreundschaft“ vollzogen wurde. „Das unterstreicht, das Wirtschaft, Politik und Verwaltungen voll dahinter stehen. Auch bei den Sponsoren, denen ein großes Dankeschön gilt, ist eine richtig positive Entwicklung zu erkennen. Alle scheinen schon der 60. Auflage entgegenzufiebern“, so Rutzen.

Neben den Sponsoren und einer Delegation des Fußball-Regionalligisten VfB Germania Halberstadt um den sportlichen Leiter Enrico Gerlach und Kapitän Tino Schulze waren zur Eröffnung auch viele Vertreter aus den Verwaltungen und der Politik vor Ort. Allen voran Landrat Martin Skiebe, der als Schirmherr dieser Veranstaltung das tolle Engagement der Organisatoren vom KFV Harz, der Trainer und der Lehrer der beteiligten Schulen lobte. „Es ist toll, was die vielen Helfer im Hintergrund jedes Jahr auf die Beine stellen“, meinte der Landrat. Der Teamgeist, den die Kinder und Jugendlichen bei diesen Turnieren entwickeln, sei laut Martin Skiebe eine wichtige Charakter-Eigenschaft, die auch im weiteren Leben unverzichtbar ist.

Fallstein-Gymnasium am erfolgreichsten

Erfolgreichste Schule war das Fallstein-Gymnasium Osterwieck, das vier Siegerpokale mit in die Ilsestadt nahm. Das Gymnasium Martineum aus Halberstadt hatte in drei Klassenstufen die Nase vorn, die übrigen sieben Siege verteilten sich auf sieben verschiedene Schulen.