Halberstadt l Nach zwei Unentschieden bei Tennis Borussia Berlin und gegen den SV Lichtenberg 47 nimmt Fußball-Regionalligist VfB Germania Halberstadt am Sonntag ab 13.30 Uhr den nächsten Anlauf, das Tabellenende zu verlassen. Im Gastspiel beim ZFC Meuselwitz wird es in erster Linie darauf ankommen, die sich bietenden Chancen effektiver zu verwerten.

„An der Verbesserung der Chancenverwertung arbeiten wir im Training jede Woche, dazu haben wir Anfang der Woche ein paar Reizpunkte gesetzt, ein paar taktische Sachen und auch im läuferischen Bereich logischerweise gearbeitet, weil es eine lange Woche bis Sonntag ist. Ab Freitag werden wir dann detailliert zum Gegner trainieren“, erzählt VfB-Coach Danny König.

ZFC in der Ergebniskrise

Die Meuselwitzer sind mit Siegen in Rathenow und gegen Cottbus super in die Saison gekommen, holten aus den folgenden sechs Spielen aber nur zwei Punkte. Im Verlauf der Woche haben die Thüringer, in deren Reihen mit Torwart Fabian Guderitz und Angreifer Dennis Blaser auch zwei Ex-Halberstädter stehen, personell noch einmal nachgebessert. „Meuselwitz hatte jetzt in den letzten Wochen auch eine negative Tendenz, kommt uns da so ein bisschen entgegen. Da heißt es jetzt, am Wochenende was mitzunehmen“, so Trainer Danny König.

Auch beim ZFC Meuselwitz sitzt seit Saisonbeginn mit Koray Gökkurt ein neuer Mann auf der Trainerbank. „Er versucht schon viel, im fußballerischen Bereich Lösungen zu schaffen auf dem Feld. Für uns gilt es, unser Spiel durchzudrücken, sauber und akribisch gegen den Ball zu arbeiten und mit dem Ball entsprechende Chancen zu kreieren und diese im Idealfall auch in Tore umzumünzen“, hofft König am Sonntag auf mehr Kaltschnäuzigkeit vor dem ZFC-Gehäuse.

Stimmung trotz Tabellenrang positiv

An der guten Stimmung im Team hat sich nichts geändert. „Die Tendenz, das merken die Jungs ja auch, ist grundsätzlich positiv. Wir wissen auch, wo unser Hebel gerade anzusetzen ist. Die Jungs wollen so sauber weiterarbeiten, es gilt nur, sich entsprechend zu belohnen“, so Danny König.

Personell dürfte es gegenüber dem Lichtenberg-Spiel keine Veränderungen geben. Niclas Knoop ist zwar wieder ins Mannschaftstraining eingestiegen, dürfte für Sonntag aber noch keine Option sein. Gino Dörnte fehlte zu Wochenbeginn krankheitsbedingt, müsste aber in Meuselwitz mit von der Partie sein. Justin Bretgeld und Hendrik Kuhnhold fehlen weiter verletzt.