Wernigerode l Die A-Junioren von Germania Wernigerode haben sich mit dem Staffelsieg in der Fußball-Landesliga 2 für eine herausragende Saison belohnt.

Mit dem Ziel Platz fünf bis drei ging es in das neue Spieljahr. Am ersten Spieltag gab es ein bittere 2:3-Niederlage beim FSV Sargstedt. Doch vom zweiten Spieltag an, steigerten sich die Germanen von Spiel zu Spiel und belegten nach der Hinrunde den zweiten Platz. Der Herbstmeister Stahl Thale und der Tabellendritte SG Harz blieben allerdings die Favoriten auf die Meisterschaft.

Rückrunde herausragend

In der Rückrunde blieben die Germanen in der Erfolgsspur und gewannen Woche für Woche ihre Partien und übernahmen die Tabellenführung.

Am vorletzten Spieltag kam es zum Duell mit dem punktgleichen Tabellenzweiten Stahl Thale. Zahlreiche Fans der Wernigeröder unterstützten das Team von Willner, Niederlein und Greubel in dem alles entscheidenden Spiel.

Nach 90 ereignisreichen Minuten siegten die Wernigeröder verdient mit 4:0 (2:0). Die Tore schossen Dominik Lindau, Anton Mittag, Maiky Justin Wagner und Philipp Lange.

Der Kampf um die Meisterschaft war entschieden und der 6:1-Sieg in Lüttgenrode am letzten Spieltag machte den vor der Saison für unmöglich gehaltenen Triumph perfekt.

Teamgeist als Trumpf

Nach der Auftaktniederlage in Sargstedt holten die Germanen aus den folgenden 17 Spielen 15 Siege und zwei Remis. Dieses Team hat sich durch seinen Fleiß, Zusammenhalt, Disziplin und Ehrgeiz diese Meisterschaft mehr als verdient.

„Diese Jungs haben nicht nur von Teamgeist geredet, sondern sie haben ihn gelebt. Darauf bin ich stolz. Ich danke allen Spielern, der B-Jugend, Eltern, Vereinsmitgliedern und unserem Sportbüro für den Einsatz ohne den dieser Erfolg nicht möglich gewesen wäre“, sagte Germania-Trainer André Willner.