Halberstadt l Das vorletzte Auswärtsspiel der Saison wartet am Sonnabend auf den VfB Germania Halberstadt. Der Tabellenachte der Regionalliga Nordost ist zu Gast beim ZFC Meuselwitz (13.). Anpfiff in der Bluechip-Arena ist um 13.30 Uhr.

Die 40-Punkte-Marke überschritten, den Klassenerhalt (so gut wie) geschafft – welche Ziele – abgesehen vom Landespokal – bleiben der Germania in den verbleibenden vier Punktspielen? Die 52 Punkte aus dem Vorjahr zu bestätigen dürfte extrem schwer werden. Aber zumindest der siebente Tabellenrang aus der Saison 2017/18 scheint noch möglich. Das Trainerteam nennt ambitionierte Ziele für die letzten Partien. Chefcoach Maximilian Dentz: „Unser Ziel sind neun Punkte aus den vier Begegnungen und den achten Platz verteidigen. Man muss sich hohe Ziele setzen, alles andere bringt nichts. Im Übrigen wollen wir uns nicht mit der Leistung von 2018 vergleichen, als die Mannschaft in Sachen Punkte und Platzierung einen Vereinsrekord aufgestellt hat. Am Ende zählt immer noch der Klassenerhalt. Aber ich habe schon den Eindruck, dass das Team noch punkten will.“

Kampf um den Klassenverbleib

Wie schon am Gründonnerstag gegen Neugersdorf steckt der Gegner wieder mittendrin im Kampf um den Klassenverbleib. Die Zipsendorfer sind derzeit über dem Strich, die Gemängelage ist und bleibt aber gefährlich. Schnell kann man in eine Richtung steigen aber auch in die andere fallen. Die letzten zwei ZFC-Niederlagen bewertet Dentz nicht über. „Davor haben sie dreimal gewonnen – jeweils ohne Gegentreffer. Es ist eine spielstarke Truppe, der manchmal das nötige Glück fehlt. Im Hinspiel hat der ZFC einen guten Eindruck hinterlassen. Ihre Spielstärke wollen wir ihnen nehmen, möglichst mit eigenem Ballbesitz, um dann Lösungen zu finden.“

Bis auf den verletzten Philipp Blume stehen Dentz alle Spieler zur Verfügung.

Regionalliga Nordost

1. Chemnitzer FC 30 70: 28 73

2. Berliner AK 07 30 56: 30 63

3. Hertha BSC II 30 55: 36 54

4. FSV W. Nordhausen 29 47: 33 49

5. Rot-Weiß Erfurt 30 53: 35 48

6. Lok Leipzig 30 46: 34 47

7. SV Babelsberg 03 30 49: 38 43

8. Germ. Halberstadt 30 39: 34 41

9. VfB Auerbach 30 41: 48 39

10. Vikt. 1889 Berlin 30 41: 33 36

11. FSV Uni. Fürstenwalde 30 37: 52 36

12. BFC Dynamo 29 32: 52 36

13. ZFC Meuselwitz 30 44: 52 34

14. VSG Altglienicke 30 45: 52 33

15. Bischofswerdaer FV 30 28: 45 33

16. Oberl. Neugersdorf 30 29: 56 28

17. Budissa Bautzen 30 17: 41 25

18. Optik Rathenow 30 27: 57 21