Halberstadt l So sah es auch Germanias Trainer Sven Körner gestern. „Wir hatten über das gesamte Spiel die besseren Chancen. Wenn wir das zweite Tor machen, dann können wir unser Spiel besser aufziehen und holen drei Punkte“, sagte der Halberstädter Trainer.

Dennoch ist er mit der Leistung seiner Mannschaft zufrieden: „Der BFC ist mit drei Siegen aus drei Spielen angereist. Wenn man sieht, mit welcher jungen Mannschaft wir spielen, dann ist der Punkt auch in Ordnung. Es ist nur schade, dass die Jungs vergessen, sich zu belohnen.“

Halberstädter kaufen Schneid ab

Über weiter Strecken kauften die Halberstädter dem Favoriten aus der Bundeshauptstadt den Schneid ab. Die konnten sich bei ihrem Torhüter Kevin Sommer bedanken, dass sie den einen Punkt mit nach Hause nehmen durften. Bei Schüssen von Justin Bretgeld (30.) und Jannis Pläschke (87.) reagierte er sensationell. Allein bei Dennis Blasers Schuss, Mitte der zweiten Halbzeit, wäre er machtlos gewesen, aber der Ball streifte nur den Außenpfosten.

Einmal musste er aber dennoch hinter sich fassen. Nach einem schnellen Gegenzug flankte Fabian Wenzel genau auf Dennis Blaser, der unbedrängt von zwei Abwehrspielern zum 1:0 einköpfen durfte (45.). Ein super Tor zu besten Zeit.

Es reicht nicht zum Heimsieg

Dass es trotz des Tores und der guten Chancen nicht zum Heimsieg reichte, lag an einem Augenblick der Unachtsamkeit wenig später. Weit in der Verlängerung der ersten Halbzeit bekamen die Gäste noch einen Eckball zugesprochen. Aus der zweiten Reihe traf Dennis Pollasch zum Remis, das bis zum Ende halten sollte.

Der Treffer wurmt Körner noch nachträglich. „Das ist die letzte Situation vor der Pause. Da darf kein Tor mehr fallen. Das muss einfach verteidigt werden. Da muss man mit Mann und Maus verteidigen und alles reinwerfen“, sagt er.

Tore

1:0 Dennis Blaser (45.), 1:1 Andreas Dennis Pollasch (45.+1).